WANDERN: Zur Gârbova-Hütte

Sonntag, 28. Januar 2018

Das Bucegi-Gebirge

Von der Hütte kann man auch nach Azuga weiter wandern.

Predeal und im Hintergrund der Schuler/Postăvarul
Fotos: der Verfasser

Predeal bietet im Winter außer dem Skivergnügen auf den nahen Pisten auch die Möglichkeit zu leichteren Wanderungen. Denn Ausflüge zum Hohensteingipfel oder auf den Schuler sind zwar möglich, setzen aber auch etwas Erfahrung in Winterwanderungen voraus. Unser Ziel ist aber ein Rundweg mit der Hütte Gârbova als Umkehrpunkt.

Vom Bahnhof der am höchstgelegenen Stadt Rumäniens geht es zunächst durch die Straßen Predeals zum ehemaligen Hotel Cioplea (Baujahr 1974), das jetzt in „Belvedere“ umbenannt wurde. Neue Villen und Gasthäuser stehen neben alten, manche verfallen, andere saniert, sowie neben anscheinend aufgegebenen Baustellen. Ein Eichhörnchen läuft flink über die ruhige Straße. Es scheint entweder unerfahren oder einfach neugierig zu sein denn es versucht auf einen Metallpfosten zu klettern. Schnell merkt es, dass dieser „Baum“ etwas anders geraten ist, gibt auf und überquert erneut die Straße.
Die erste Wegetappe führt Richtung Susai-Hütte und ist doppelt markiert: rotes Band zur Hütte; rotes Kreuz zum Hohenstein. Nach fast einer Stunde Gehzeit, rund 50 m vom Punkt, wo sich die Wege trennen, stoßen wir auf den mit blauem Kreuz gekennzeichneten Pfad der durch Tannen- und später Mischwald über die Cocoşul-Skipiste zu Clăbucet Plecare führt.

Oben, bei 1450m Höhe, ist an diesem Sonntag recht viel Bewegung. Die Sesselbahn bringt Skifahrer, aber auch Wanderer hinauf, die alle das gute Wetter und die frische Luft genießen wollen. Hinzu kommt die herrliche Aussicht, mit der man da oben belohnt wird. Gut zu erkennen sind die nahen Gipfel des Bucegi, das Caraiman-Heldenkreuz, die Coştila-Relaisstation. Obwohl nicht so hoch, beeindrucken auch der Schuler und Hohenstein. Etwas ferner liegt der zackige Kamm des Königsteins. Gegenüber dem Bucegi stehen die abgerundeten schneebedeckten Höhen des Baiului-Gebirges.

Der Weg zur Gârbova-Hütte (blaues Dreieck) ist kurz (20 Minuten) und leicht, denn die Hütte liegt in einem Sattel (1350m) und kommt den hauptsächlich aus der Republik Moldawien stammenden Touristen sehr entgegen. Sie sind nämlich eher für einen Spaziergang nach den altorthodoxen Weihnachtsfeiertagen ausgerüstet.

Zur Rückkehr nach Predeal wählen wir den ebenfalls mit blauem Dreieck gekennzeichneten Weg. Er führt durch den Wald und bietet beim Abstieg am Rande der Clăbucet-Variante-Skipiste einen schönen Ausblick auf das im Tal liegende Predeal.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*