Warnschüsse an der Grenze

Grenzpolizei konfiszierte 1000 Zigarettenpäckchen

Freitag, 10. Juni 2016

Neumoldowa – Am Mittwoch gegen 20 Uhr beobachteten die Grenzer des Grenzabschnitts bei Socol/Sokolarac auf ihren Wärmebildkameras eine Person, die sich mit zwei umfangreichen Gepäckstücken von der serbischen Grenze in Richtung rumänisches Inland bewegte. Auf die Rufe eines ihm entgegengeschickten Grenzertrupps reagierte der Mann nicht, sondern versuchte, im Gestrüpp zu verschwinden. Erst als die Grenzer drei Warnschüsse abgaben, warf der Mann die Pakete weg und rannte in Richtung der Gemeinde Socol. Hier wurde er binnen der nächsten Stunde mit Hilfe der Ortspolizei gestellt. Es handelt sich um den 36jährigen O.C., einen Bürger der Gemeinde, der als Schmuggler bekannt ist. Die Grenzer hatten die beiden in der Nähe des Niemandslands liegen gelassenen Pakete konfisziert. Sie enthielten, sorgfältig in zwei Säcke und mit schwarzer Plastikfolie umwickelt, 100 Stangen Zigaretten im Wert von 12.000 Lei. Die Zigaretten waren sämtlich der Marke „Marbel“, serbischer Fabrikation. Auf den Namen von O.C. wurde von den Grenzern ein Strafverfolgungsdossier wegen Zigarettenschmuggels eröffnet. Es war der dritte Fall von Zigarettenschmuggel, der in dieser Woche in diesem Raum aufgeflogen ist.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*