Warnstufe Orange wegen starken Frosts ausgerufen

Nachttemperaturen von bis zu minus 29 Grad erwartet

Dienstag, 10. Januar 2017

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Nationale Behörde für Meteorologie (ANM) hat die Warnstufe Orange wegen starken Frosts ausgerufen. Diese ist bis zum heutigen Dienstag gültig und ist fast ausnahmslos landesweit gültig. Für die Nacht- und Morgenstunden wurde mit Werten von bis zu minus 29 Grad gerechnet. Nur für die westlichen Kreise Sathmar/Satu Mare, Temesch/Timiş, Arad, Bihor und Karasch-Severin wurden Werte von minus 15 Grad vorhergesagt – hier gilt Warnstufe Gelb.

Der Schulbetrieb wurde in weiten Teilen des Landes eingestellt. Gründe sind die oftmals mangelhafte Beheizung der Klassenräume sowie die schwierigen Verkehrsverhältnisse für Schulpendler. Heute bleiben in immerhin 16 Kreisen die Schulen noch geschlossen. Unter-dessen hat sich die Situation auf den Fernstraßen weiter entspannt. Laut Innenministerium liegen keine Berichte mehr über Personen vor, die aus ihren Fahrzeugen auf verschneiten Verkehrswegen befreit werden müssen. Die Autobahnen A2 und A4 sowie bis gestern gesperrte Überlandstraßen in den Kreisen Konstanza/Constanţa, Galatz/Galaţi, Jassy/Iaşi, Tulcea, Suceava und Vaslui wurden für den Verkehr freigegeben. Am morgigen Mittwoch sollen die Tageshöchsttemperaturen auf immerhin minus fünf Grad steigen – allerdings wird für die gesamte Osthälfte des Landes mit neuen Schneefällen gerechnet.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*