Warnung vor Verstoß gegen Defizitvorgaben

Samstag, 25. Februar 2017

Bukarest (ADZ) – EU-Wirtschafts- und Währungskommissar Pierre Moscovici warnt die Regierung Grindeanu vor einer Verletzung der Maastricht-Kriterien. Diese erlauben eine maximal zuverlässige Neuverschuldung in Höhe von drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts pro Jahr. Er erwarte aus Bukarest „glaubwürdige Aussagen“ über die Bemühungen um eine Stabilität des Haushalts. Für Rumänien rechnet die EU-Kommission mit einem Defizit von 3,6 Prozent im laufenden Jahr. 2018 soll dieses sogar auf 3,9 Prozent steigen.

Kommentare zu diesem Artikel

Wikipedia, 25.02 2017, 14:53
Pierre Moscovici entstammt einer einflussreichen, an linksgerichteter Politik orientierten Intellektuellenfamilie. Sein Vater ist der rumänisch-jüdische Sozialpsychologe, Anthropologe und politische Ökologe Serge Moscovici (1925–2014), der 1947 nach Frankreich emigrierte, seine Mutter die polnisch-jüdische Psychoanalytikerin Marie Bromberg-Moscovici (* 1932), deren Familie kurz vor ihrer Geburt aus Polen nach Frankreich emigriert war und dort die Besatzungszeit durch Nazideutschland unter falschem Namen überlebte. Marie Bromberg-Moscovici war eine der Unterzeichnerinnen des Manifestes der 121 vom 6. September 1960, in dem 121 Intellektuelle, Universitätsangehörige und Künstler Stellung gegen den Algerienkrieg bezogen. Das Paar lernte sich in Paris kennen, als Marie Bromberg am Centre national de la recherche scientifique (CNRS) arbeitete. Aus der Ehe gingen zwei Söhne hervor. Pierre Moscovici ist das ältere dieser beiden Kinder. Moscovici ist bekennender Zionist.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*