Wasserkraftwerk und Autobahn

Antworten des Transportministers auf Anfragen des DFDR-Abgeordneten Ganţ

Donnerstag, 06. Juli 2017

Hermannstadt (ADZ) - Das bei Racoviţa im Kreis Hermannstadt/Sibiu am Alt/Olt gebaute und 2013 feierlich gestartete Wasserkraftwerk kann nicht in Betrieb gehen bzw. Strom erzeugen, solange die beiden Alt-Brücken bei Podu Olt nicht ersetzt werden. Diese Feststellung ist in einer dreiseitigen, sehr detaillierten Antwort von Transportminister Alexandru Cuc auf eine parlamentarische Anfrage des DFDR-Abgeordneten Ovidiu Ganţ enthalten (die komplette Antwort befindet sich auf der Webseite des Abgeordneten). Um die beiden alten Brücken – eine wurde 1897, die andere 1940 erbaut – die den Alt in etwa hundert Metern Entfernung auf den Bahnstrecken Hermannstadt/Sibiu – Kronstadt/Braşov bzw. Hermannstadt – Rm. Vâlcea im Rahmen der Modernisierung der Bahnstrecke durch eine Brücke zu ersetzen, fehlen die Investitionsmittel. Eine Sonderfinanzierung aus dem Staatshaushalt wäre für dergleichen Arbeiten, aber auch selbst für Sicherungsarbeiten an den vorhandenen Brücken notwendig, so die Antwort des Transportministers. Ein aus dem Jahr 1989 stammendes Dekret besagt, dass für die angemessene Tätigkeit des Wasserkraftwerkes neue Brücken notwendig sind. Als mit dem Bau des Werkes begonnen wurde, geschah dies ohne die Absicherung, dass es Mittel für den Brückenbau gibt. Die Eisenbahngesellschaft hat bereits 2005 darauf hingewiesen, dass der Abflusskanal des Wasserkraftwerkes die beiden vorhandenen Brücken gefährdet.

Das Wasserkraftwerk wurde im Dezember 2013 vom damaligen Premier Victor Ponta seiner Bestimmung übergeben, das Errichten hat rund 160 Millionen Euro gekostet. Was die wiederholt angesprochene Autobahn Hermannstadt – Kronstadt angeht, so teilt Transportminister Alexandru Cuc auf die Anfrage von MdP Ovidiu Ganţ mit, dass voraussichtlich Ende August die Endvariante der Autobahn zwischen den beiden Städten bekannt sein werde. Von März bis Mai dieses Jahres erfolgten geotechnische Untersuchungen im Abschnitt zwischen Hermannstadt und Fogarasch, derzeit nehme CNAIR SA (die Verwaltungsbehörde der Landverkehrsinfrastruktur) die Überholung der Machbarkeitsstudie vor. Die Machbarkeitsstudie datiert aus dem Jahr 2008, als der Bau dieser Autobahn angegangen wurde, sie ist 2015 bereits einmal überholt worden, da die Arbeiten im Juni jenen Jahres beginnen sollten. Im Regierungsprogramm der neuen PSD-ALDE-Regierung ist 2020 als Abschluss der Bauarbeiten vorgesehen, für die 737,22 Millionen Euro vorgesehen wurden. Der DFDR-Abgeordnete äußerte sich skeptisch, was das Einhalten dieses Termins angeht.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*