Wechselkurs: BNR widerspricht PSD

Dienstag, 29. Januar 2019

Entwicklung des Wechselkurses Euro-Leu seit Ende Dezember 2018

Entwicklung des Wechselkurses Euro-Leu seit 2006 Grafiken: ecb.europa.eu

Bukarest (ADZ) - Nach wiederholten Aufforderungen der Regierungspartei PSD an die Nationalbank (BNR), am Markt einzugreifen, um den Wechselkurs zu stabilisieren, gab die BNR am Wochenende bekannt, dass die Vorschläge der PSD nicht mit den unterschiedlichen Aufgaben der Nationalbank vereinbart werden können.

Die PSD hatte am Freitag in einer Mitteilung auf Facebook angedeutet, dass die Notenbank durch den Verkauf eines beträchtlichen Teils der internationalen Reserven, die 30 Milliarden Euro überschreiten, den Wechselkurs weit nach unten drücken könnte. In einer Mitteilung wies das Finanzministerium darauf hin, dass es zum Mandat der BNR gehöre, die Wechselkurspolitik festzulegen und zu überwachen.

Die Nationalbank gab am Sonntag bekannt, es sei eine Binsenweisheit, dass die BNR auch den Wechselkurs stabilisiere. Die Eingriffe müssen aber so abgestimmt sein, dass die Zinsniveaus, um die sich die BNR laut Mandat auch kümmern müsse, nicht in die Höhe getrieben werden.

 

Kommentare zu diesem Artikel

Dieter, 29.01 2019, 13:58
Spieglein Spieglein an der Wand,
was sagt der Wechselkurs über die Regierung von diesem Land?
Dieter, 29.01 2019, 13:57
Das große Einmaleins ist dann doch zuviel für die Experten der Postkommunisten.

Planwirtschaft und Marktwirtschaft...

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*