Weihnachten bei „Speranţa“

Kinder erhielten Geschenkpakete

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Der Weihnachtsmann machte beim Weihnachtsfest der Rumänischen Gesellschaft "Speranţa" halt und beschenkte die anwesenden Kinder. Foto: Speranţa

Temeswar – Weihnachten, das Fest der Liebe und der Hoffnung, brachte den Mitgliedern der rumänischen Gesellschaft „Speranţa” aus Temeswar/Timişoara zahlreiche Geschenke, über die sie sich freuen konnten. Am Dienstag versammelten sich die Betreuten von „Speranţa” am Sitz des Vereins in der Ana-Ipătescu-Straße, wo das traditionelle Weihnachtsfest stattfand. Mehrere Sponsoren brachten Päckchen für die Kinder mit besonderen Bedürfnissen und deren Familien mit. Seit der Gründung der rumänischen Gesellschaft „Speranţa“ im Jahr 1990 wird dieses Fest jährlich veranstaltet.

Der Verein der Motorradfahrer „Timişoara Bikers TB 2007“, Sepp Viehhauser aus Österreich, die Organisation TEMAH aus Hamburg, die durch den Weihnachtsbasar der „Gyula Trebitsch“-Schule aus Tonndorf Spenden sammeln konnte, der Verein „Hilfe für Kinder“ durch seine Rumänien-Vertreterin Mechtild Gollnick und andere Sponsoren, die anonym bleiben wollten, brachten auch in diesem Jahr Hilfsgüter für die Betreuten von „Speranţa” mit. Die Kinder der Allgemeinbildenden Schule Nr. 19 „Avram Iancu” aus Temeswar trugen Weihnachtslieder vor. Hunderte von Geschenkpaketen erreichten auch in diesem Jahr die Kinder und Jugendlichen sowie die sozial benachteiligten Familien, die von „Speran]a“ unterstützt werden.

Die rumänische Gesellschaft „Speranţa“ wurde für die Unterstützung von Menschen mit geistigen Behinderungen ins Leben gerufen. Heute betreut die Gesellschaft mehr als 1000 Familien von Kindern mit besonderen Bedürfnissen im Kreis Temesch.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*