Weihnachtsfeier und Geschenke bei „Speranţa“

500 Geschenkpakete werden auch in diesem Jahr verteilt

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Ein Schattentheater fand anlässlich des Internationalen Tages für Menschen mit Behinderung am Sitz der Gesellschaft „Speranţa“ statt. Foto: Privat

Der Weihnachtsmann kommt wieder bei der Gesellschaft „Speran]a“ in Temeswar/Timişoara vorbei. Insgesamt 500 Familien aus dem gesamten Kreis Temesch/Timiş werden zu Weihnachten durch die rumänische Gesellschaft „Speranţa“ Geschenke bekommen. Am 18. Dezember wird die Weihnachtsfeier in der Ana-Ip²tescu-Straße Nr. 54 stattfinden. Diesmal werden die Kinder neben den üblichen Paketen mit Lebensmitteln und Süßigkeiten auch Geschenke gemäß ihrer Wünsche bekommen. Dafür kümmern sich einige Freiwillige aus Temeswar, die extra verlangt haben, dass die Kinder ihre Wunschliste für den Weihnachtsmann zusammenstellen.

Den Mitgliedern der Gesellschaft ist es auch in diesem Jahr gelungen, Sponsoren zu finden. Gesellschaften aus Holland und Deutschland haben Geld geschickt, um sozial benachteiligten Familien und Kindern aus dem Raum Temeswar ein kleines Geschenk unter den Weihnachtsbaum zu stellen.

Rund 500 Weihnachtspakete mit Lebensmitteln und Süßigkeiten werden hiermit auch in diesem Jahr verteilt. Die „Gyula Trebitsch“-Schule Tonndorf aus Hamburg und die beiden Hilfsorganisationen WACR aus Holland und Hilfe für Kinder aus Deutschland unter der Leitung von Mechtild Gollnick und der Bosch-Unternehmen standen auch in diesem Jahr der Gesellschaft bei.

Zur Feier vom 18. Dezember werden Kinder mit geistiger Behinderung, die in den Dienstleistungsstellen und Zentren der Gesellschaft betreut und unterstützt wurden, als auch ihre Familienmitglieder erwartet. Die Familien können ihre Weihnachtspakete bis am Freitag, den 21. Dezember, abholen. Pakete bekommen jene Familien, die auf dem Land über keine Dienstleistungsstellen für Kinder mit geistiger Behinderung verfügen können. Zugleich werden auch Familien mit geringem Einkommen aus Temeswar beschenkt.

Am 3. Dezember wurde aus Anlass des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung ein besonderes Event von der Speranţa-Gesellschaft veranstaltet. Dabei wurde beim Sitz des Respite-Care-Zentrums in der Ana-Ipătescu-Straße ein Schattentheater aufgeführt und den 35 anwesenden Kindern Pakete verteilt.

Die Gesellschaft „Speranţa“ wurde 1990 ins Leben gerufen. Damals zählte sie rund 40 Mitglieder, nun betreut die Gesellschaft über tausend Familien mit geistig behinderten Kindern aus dem Raum Temeswar. „Es freut uns sehr, dass wird es auch in diesem Jahr geschafft haben, diesen Familien zu helfen und dass wir die Tradition, Geschenkpakete zu verteilen, weiterführen können. Dafür müssen wir wie immer unseren Sponsoren und Unterstützern danken“, sagte Cornelia Cojanu, die Leiterin der Gesellschaft „Speranţa“.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*