Weihnachtsmusik mit Canzonetta

Konzert in der Kronstädter Peter- und Paulskirche

Freitag, 11. Januar 2019

Kinder, Jugendliche und Erwachsene musizieren gemeinsam: links und rechts die schon erfahrenen „Canzonettisten“, in der Mitte vorne die Neuankömmlinge „Mini-Canzonetta“ und in der Mitte hinten das Vokalensemble „Cantus“.
Foto: Daniel Maximilian Milata

Das Weihnachtskonzert von Canzonetta am 26. Dezember in der Peter- und Paulskirche in Kronstadt/Brașov ist schon seit mehreren Jahren Tradition, die römisch-katholische Kirche in der Klostergasse bietet dafür den idealen Rahmen. Auch heuer war das barocke Bauwerk, wie jedes Jahr, überfüllt, die über 600 Sitzplätze haben nicht ausgereicht, etwa 100 Konzertbesucher mussten stehen.

Auf der „Bühne“ Kinder und Jugendliche zwischen sieben und achtzehn Jahren, die größere Gruppe jeweils mit Blockflöten und/oder Stabspielen oder Percussions-Instrumenten ausgestattet, die sie mit großem Geschick spielen können. Mit von der Partie waren auch die ehemaligen „Canzonettisten“ Michael Acker (E-Bass) und Petra Acker (Vokalsolistin), die zwar schon seit Jahren keine vollen Mitglieder des von Ingeborg Acker gegründeten und geleiteten Ensembles mehr sind, aber immer wieder mit viel Spaß bei Konzerten mitwirken.

Mit gleichem Enthusiasmus waren bei diesem Weihnachtskonzert auch die „Ehemaligen“ Ana Badea, Andrea Bădău, Laura Benedek, Aida Șelaru, Alexander Tudose, Georgiana Ion singend und musizierend dabei. Nicht zuletzt möchten wir auch die aktive Teilnahme von Mihaela Litean als stimmlich begabte Sopranistin hervorheben – vielbeschäftigte Kronstädter Kindergärtnerin und Mutter, die es in dieser hektischen Periode trotzdem auf sich genommen hat, bei Proben und Konzert mitzumachen. Am Klavier begleitete der langjährige Pianist des Ensembles Alexandru Burețea.

Im Repertoire: Weihnachtsmusik aus diversen Epochen und Ecken der Welt, von Kompositionen des mittelalterlichen Deutschland bis hin zu Weihnachtsliedern aus dem zwischenkriegszeitlichen Venezuela oder moderner afro-amerikanischer Gospelmusik, alle in komplexen Arrangements von Inge Acker speziell für diese Gruppe, das Niveau der einzelnen jungen Musiker und die Vielfalt der Instrumente angepasst. In Ensemble- und Einzelproben wird die Musik geübt, mit viel Geduld und Disziplin bemüht sich jeder Einzelne, sein Bestes zu geben. Die Ruhe und Konzentration bei den Canzonetta-Proben sind für viele außenstehende Besucher beeindruckend. Eine Riesenarbeit, die sich im Endeffekt wirklich lohnt, wie man es als Zuhörer sofort feststellen kann.

Gast des bunten Kinder- und Jugendensembles war diesmal die Gesangsgruppe „Cantus“, geleitet von Teodor Soporan, die durch geschulte Chor- und Solostimmen beeindrucken konnte, sowie durch eine einwandfreie, abwechslungsreiche Dynamik in der Darbietung von a-capella-Versionen von bekannten und weniger bekannten rumänischen und ungarischen Weihnachtsliedern.

Canzonetta feiert im Jahr 2019 sein 25-jähriges Bestehen. Ingeborg Acker war schon mehrere Jahre als Chor- und Singgruppenleiterin in der Kronstädter Honterusgemeinde aktiv gewesen, als sie im Herbst ’94 eine Kinderchorgruppe mit Schülern der Grundschulklassen der Honterusschule gründete. Etwa zeitgleich kamen auch Blockflöten und Orff-Instrumente dazu, sodass die Gruppe zu einem mehrstimmigen Ensemble mit Instrumentenbegleitung heranwuchs.

Das Weihnachtskonzert in der katholischen Kirche in Kronstadt war rundum ein Erfolg – trotz der kurzen Probezeit, die vor dem Konzert in der Kirche organisiert werden konnte, stimmten sich alle Beteiligten schnell aufeinander und den neuen Klang ein und machten den Abend zu einem wunderbaren, vollen Erlebnis. Stimmen aus dem Publikum äußerten ihren Dank dafür, dass das Weihnachtsfest mit einem solch besonderen Ereignis ausgeklungen ist.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*