Weihnachtsstimmung auch am Freiheitsplatz

Tannenbaum aus Recycling-Stoffen wird zwölf Meter hoch sein

Mittwoch, 22. November 2017

Temeswar – Zum elften Mal wird der Christkindlmarkt am Opernplatz von Temeswar am 1. Dezember eröffnet und zum ersten Mal soll nun auch der Freiheitsplatz animiert werden. Das verriet Anfang der Woche der Bürgermeister von Temeswar, Nicolae Robu. Interessenten müssen aber einige Bedingungen erfüllen und Fotovoltaik als Energiequelle benutzen.

Der Temeswarer Freiheitsplatz wird dieses Jahr nicht mehr leer zur Weihnachtszeit bleiben, auch wenn hier weiterhin die Anbindung zum Stromnetz fehlt (die ADZ berichtete). Erst nach dem Auslauf der Garantie infolge der Platzsanierung könnte das Problem gelöst werden, ließ Nicolae Robu, der Bürgermeister von Temeswar, wissen. Doch auch wenn auf dem ehemaligen Paradeplatz von Temeswar kein Weihnachtsmarkt eingerichtet werden darf, so soll hier die feierliche Stimmung vorhanden sein. Somit entschied Nicolae Robu, einige Holzhäuschen zuzulassen. Diese müssen aber mit Solarenergie betrieben werden, setzte der Bürgermeister fort.

Auch Weihnachtsschmuck wird diesmal den Platz zieren, darunter eine zwölf Meter hohe Tanne aus wiederverwertbaren Materialien. Diese wird über das Projekt „PossibiliTree“ des Vereins „EcoStuff“ gebaut. Freiwillige arbeiten derzeit eifrig an der Herstellung der ökofreundlichen Tanne und von elf weiteren kleineren Weihnachtsbäumen. Die sogenannte „Tannenfabrik“ ist im Haus der ehemaligen Zigarettenfabrik von Temeswar untergebracht. Die Bäume werden aus alten Aluminiumbüchsen und Dosen hergestellt. Als Weihnachtsschmuck und -beleuchtung fungieren alte CDs, PET-Flaschen und andere wiederverwertbare Stoffe. Die Tannen sollen am 7. und 8. Dezember auf dem Platz aufgestellt werden. Die feierliche Beleuchtung dafür wird am 9. Dezember eingeschaltet.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*