Weihnachtstrucker in Rumänien

Dienstag, 08. Januar 2019

Kronstadt – Benachteiligte Personen aus den Gemeinden Deutsch-Kreuz/Criţ, Radeln/ Roadeş, Reps/Rupea, Weidenbach/Ghimbav und Zeiden/Codlea haben zur Weihnachtszeit im Rahmen des Projekts „Johanniter-Weihnachtstrucker“ Geschenke aus Deutschland erhalten. Von den 28 Lastwagen, die über 33.000 Geschenke zu benachteiligten Familien aus rumänischen Dörfern aus dem Norden des Landes, sowie nach Siebenbürgen transportiert haben, wurde, auf Initiative der Stiftungen Michael Schmidt und Tabaluga, ein Laster im Kreis Kronstadt/Braşov abgeladen. Allein in Radeln und Deutsch-Kreuz konnten sich arme Familien, Waisenkinder, Senioren und Behinderte über 400 Geschenke erfreuen, die Lebensmittel, Hygieneartikel, Süßigkeiten und Spielsachen beinhalten. Rockstar Peter Maffay,  Leiter der Tabaluga Stiftung, war bei der Abreise des Lasters aus Landshut (Deutschland), am zweiten Weihnachtstag, anwesend.

Tausende Privatpersonen, zahlreiche Stiftungen, Vereine, Schulen und Kindergärten in ganz Deutschland beteiligen sich am Projekt „Johanniter-Weihnachtstrucker”, das 1994 von der gemeinnützigen Stiftung „Die Johanniter“ ins Leben gerufen wurde.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*