Weitere Mandate für Kronstädter Forumsvertreter

Donnerstag, 09. Juni 2016

Das Forum bleibt nach den Kommunalwahlen weiterhin im Kronstädter Stadtrat und Kreisrat vertreten. Das Forum konnte die guten Wahlergebnisse vor vier Jahren bestätigen. Seine Stimme ist im Stadtrat durch Christian Macedonschi und Arnold Ungar sowie im Kreisrat durch Caroline Fernolend und Wolfgang Wittstock zu hören, wie auch in Fogarasch, Reps, Bodendorf, Tekes und zwei-drei anderen Ortschaften (Die komplette endgültige Liste erfahren Sie in der nächsten KR-Ausgabe). Was vor vier Jahren vielen noch als Überraschung galt, konnte wiederholt, sogar in manchen Ortschaften aufgebessert werden. In der Regel ist es ja so, dass es schwieriger ist einen Erfolg zu wiederholen, als sich erstmals nach oben durchzukämpfen. Für Kronstadt gilt dafür die Ausnahme, die die Regel bestätigt. Sie heißt George Scripcaru und das ist die  weniger gute Nachricht nach diesen Wahlen. Der diesmal notgedrungen als Unabhängiger ins Wahlrennen eingestiegene Bürgermeisterkandidat hat knapp über die Hälfte der Stimmen erhalten von den etwas mehr als ein Drittel der wahlberechtigten Bürger, die am Sonntag zu den Wahllokalen gegangen sind. Dass es sich dabei um keinen echten Unabhängigen handelte, war leicht ersichtlich und wurde von den  Nationalliberalen indirekt auch zugegeben. Zum PNL-Team gehört (in führender Stelle) Scripcaru, selbst wenn er gefährlich nahe einer Verurteilung wegen illegaler Geldannahme und Amtsmissbrauches steht. Da kann man sich die Frage stellen, ob man mit einem der Korruption verdächtigten Bürgermeister überhaupt zusammenarbeiten kann.

Das wird nicht leicht, aber im Interesse der Stadt und ihrer Bewohner sehr notwendig werden – denn einfach das Handtuch zu werfen heißt, Kronstadt gewissen mafiosen Interessengruppen zu überlassen. So werden die Forumsvertreter im Stadtrat, allein oder in einer Allianz, wahrscheinlich wieder in der Lage sein, auf Illegales hinzuweisen und zu versuchen, es zu verhindern. Hoffentlich bleiben genügend Überzeugungskraft und Mittel übrig, um auch die eigenen Forumsvorhaben im Stadtrat vor- und durchzubringen. Sicher, als eigene Stadtratsfraktion, mit sechs bis neun Stadtratsmitgliedern wie vor den Wahlen erhofft, wäre alles leichter gewesen. Solche Erwartungen, wie auch jene, mit Christian Macedonschi als Forumskandidat den Kronstädter Bürgermeister zu stellen (er erhielt rund vier Prozent der Stimmen und landete damit auf Platz fünf der 15 Kandidaten), waren eindeutig zu hoch gestellt, selbst wenn der Wahlkampf des Forums in Kronstadt recht aktiv und ideenreich war.
Die Forumsvertreter werden es nicht leicht haben, ihre gewonnenen Mandate mit erfüllten Versprechungen zu beenden. Die Erwartungen der Wähler steigen und sind oft zu Ansprüchen geworden. Die Lehrzeit, die Einarbeitung in aktive Lokalpolitik ist vorbei. Das Forum kann im Alleingang sehr wenig bewegen. Sich punktuell auszuwählen, was man unterstützt, ist zwar bequem. Dafür könnten im Gegentausch die eigenen Anliegen nur als Vorschlag vorgebracht werden, der die Mehrheit vielleicht interessiert oder den sie einfach zur Seite schiebt. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*