Weiterer Fall von Vogelgrippe in Bukarest

Donnerstag, 23. Februar 2017

Bukarest (Mediafax/ADZ) – Bei zwei Wildvögeln, die im Bukarester Jugendpark tot aufgefunden wurden, haben die Laboranalysen vom 15. Februar das Virus der Vogelgrippe bestätigt. Die beiden Vögel wurden verbrannt. Schon am 10. Februar war bei den fünf Möwen, die tot am Grivuţa-See (oberhalb des Staudamms Străuleşti) aufgefunden wurden, durch Laboranalysen die Vogelgrippe bestätigt worden. Fürs Erste wurde für 30 Tage der Verkauf von Geflügel und Eiern auf den Märkten des ersten Stadtbezirks verboten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*