Weiterhin eine gute Präsenz

Vorläufige Ergebnisse des Deutschen Forums bei den Kommunalwahlen

Samstag, 16. Juni 2012

Hermannstadt - Achtzehn Bürgermeisterkandidaten hatte das Deutsche Forum bei den Lokalwahlen von vergangenem Sonntag, neun davon ziehen in Rathäuser ein. Aufgestellt worden waren die DFDR-Vertreter in den Verwaltungskreisen Arad, Temesch/Timiş, Karasch-Severin, Sathmar/Satu-Mare, Hermannstadt/Sibiu und Kronstadt/Braşov, geschafft haben es sieben der acht Kandidaten im Kreis Sathmar und zwei der drei Kandidaten im Kreis Hermannstadt. Im Falle von Klaus Johannis, Arnold Klingeis (Freck/Avrig), Georg-Otto Marchiş (Petrifeld/Petreşti), Gabor Fezer (Terem/Tiriam) und Josef Mellau (Schinal/Urziceni) handelt es sich um eine Bestätigung im Amt, neu gewählt wurden Mihai Löchli (Schamagosch/Ciumeşti), Imre Sütö (Kalmandi/Cămin) und Zoltán Kardosi (Stanislau/Sanislău).

In der Zeitspanne 2008 – 2012 hatte das Deutsche Forum 10 Bürgermeister gestellt: nicht mehr gewählt wurden Karl Rank (Wolfsberg/Brebu Nou) und Johann Krech (Heltau/Cisnădie), dazugekommen ist ein Bürgermeister im Sathmarer Land.

Verloren ging die Position des Kreisratsvorsitzenden von Hermannstadt, gewonnen wurden zwei Kreisräte: War das DFDR in der vorigen Legislaturperiode nur im Parlament des Kreises Hermannstadt vertreten, so konnten zu den dort wiedergewonnenen neun Mandaten noch zwei im Kreis Kronstadt dazu kommen. Weniger präsent wird das Deutsche Forum jedoch in den Kommunalräten sein: Erzielt wurden landesweit 67 Mandate und das sind 14 weniger als bisher. Im Banat wird das DFDR erneut durch einen Vertreter in Temeswar (von der Liste der Allianz mit der Bauernpartei) und vier (-1) in Wolfsberg vertreten sein, neu dazugekommen ist ein Rat in Buziasch, verloren ging jener in Billed. Von  40 Vertretern im Kreis Sathmar bleiben 30, und zwar erzielte das Forum jeweils 5 Mandate in Schamagosch (-3), Stanislau (+2) und Schinal (+1), vier Mandate in Fienen (gleich) und Turterebescht (neu), drei in Kalmandi (neu) und je zwei in Großmaitingen (gleich) und Bildegg/Beltiug (-2). Keine Mandate mehr gibt es in Erdeed/Ardud, Kaplau/Căpleni. Ein Mandat konnte für den Gemeinderat in Sîntandrei (Kreis Bihor) gewonnen werden, keinen mehr gibt es in Palota.

Zahlenmäßig eingebüßt hat das Forum in Siebenbürgen nur zwei Mandate und wird künftig in zehn Gemeinschaften durch 31 (bisher bestätigte) Räte vertreten sein. Noch ungeklärt ist die Situation in Heltau/Cisnădie, wo das DFDR ein Mandat erzielte, infolge der Stimmenumverteilung aber noch eines hätte erhalten müssen, was nun beim Zentralen Wahlbüro beanstandet worden ist. Neue Mandate gewann das Deutsche Forum in Kronstadt (2), Agnetheln/Agnita (1) und Hetzeldof/Aţel (3), 15 statt bislang 14 Räte wird es in Hermannstadt haben, beibehalten wurden die Positionen in Freck (5), Bodendorf/Buneşti und Kerz/Cârţa (jeweils 1), nur noch je einen Vertreter gibt es in Reps/Rupea (-1) und Lasseln/Laslea (-2), nicht mehr repräsentiert sein wird das DFDR in Zeiden/Codlea und Keisd/Saschiz.

Bei den oben vorgestellten Resultaten handelt es sich um die bisher von der Geschäftsstelle des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien ermittelten Ergebnisse, die noch nicht alle offiziell bestätigt worden sind. 

Kommentare zu diesem Artikel

HermannGrimm, 20.06 2012, 05:35
Die Forumsbürgerneister in Sathmar sind wegen ihrer ungarischen Vor- und Nachnamen als deutschstämmig zu hinterfragen auch wenn sie jetzt ihre Kinder
wieder in deutsche Schulen schicken.
Als Deutscher ist jedoch eindeutig Michael Lienert aus Burgberg im Kreis Hermannstadt
anzusehen auch wenn er mangels Masse nur über die PSD-Zugehörigkeit wieder als Bürgermeister bestätigt wurde.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*