Weniger Einnahmen vom Weihnachtsmarkt

Montag, 21. Januar 2019

Kronstadt - Insgesamt 10 Prozent der Vorjahreseinnahmen hat heuer das Kronstädter Bürgermeisteramt vom Weihnachtsmarkt am Alten Marktplatz kassiert. Zum Unterschied vom damaligen Basar, der vom 6. Dezember 2017 bis zum 7. Januar 2018 geöffnet war, sind nun bei dieser Auflage des Weihnachtsmarktes, der vom 1. Dezember 2018 bis zum 14. Januar 2019 die Besucher anlockte, nur 31.680 Lei statt der damals 308.287 Lei in den Stadthaushalt eingeflossen.

Das trotz der längeren Zeitspanne, in der dieser veranstaltet wurde, und obwohl die 40 Verkaufsstände in den Holzhäuschen nicht mehr versteigert wurden, sondern nur eine Gebühr für das Belegen des öffentlichen Geländes gefordert wurde. Diese beträgt 3 Lei pro Quadratmeter. Somit wurde auch eine Auswahl der Anbieter nach bestimmten Kriterien vorgenommen. Außer dieser Gebühr haben die Verkäufer noch eine weitere an das Forstrevier Kronstadt für die Holzhäuschen bezahlt, da diese sich in dessen Besitz befinden. Andererseits hat das Bür-germeisteramt 235.000 Lei ohne Mehrwertsteuer als Honorare für die während des Weihnachtsmarktes und der Jahreswende aufgetretenen Kultur- und Folk-Formationen ausgegeben.

Auch die Verkäufer waren nicht alle mit dem heuer erzielten Gewinn zufrieden, da laut deren Meinung sich weniger Besucher und Käufer am Weihnachtsmarkt einfanden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*