Weniger Investitionen in der Wirtschaft

Samstag, 06. Dezember 2014

Bukarest (ADZ) - Die Investitionen in der rumänischen Wirtschaft sind in den ersten drei Quartalen 2014 um 5,9 Prozent auf 42,670 Milliarden Lei im Vergleich zu derselben Zeitspanne 2013 gesunken, teilte das Statistikamt mit.
Rund 42,3 Prozent aller Investitionen und damit 1,6 Prozentpunkte weniger als ein Jahr davor flossen in den neun Monaten in Maschinen, Anlagen und Verkehrsmittel, und nur 46,2 Prozent in Neubauten (minus 1,2 Prozentpunkte). Der Rest (11,5 Prozent; plus 2,8 Prozentpunkte) wird in der Statistik bei „anderen Ausgaben“ geführt. Auf die Industrie entfielen in den drei Quartalen 2014 rund 48,5 Prozent aller Investitionen. Dienstleistungen und Handel kamen zusammen auf 35,1 Prozent.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 10.12 2014, 04:13
Das sind sehr schlechte Zahlen !
Manfred, 06.12 2014, 18:30
Helmut!Hier zeigt sich das "Vertrauen" in die Wirtschaftspolitik der Regierung,nicht im Umsatz des Handels!Je mehr Leute außer Landes arbeiten,desto mehr Geld wird nach Hause geschickt...zum Überleben!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*