Weniger Mieterlöse für die Immofinanz

Donnerstag, 22. Dezember 2011

Bukarest (ADZ) - Die österreichische  Immofinanz Group Immobilien hat in Rumänien im Zeitraum Mai bis Oktober 2011 rund 21,8 Millionen Euro Mieterlöse durch 17 Immobilien erzielt. Das sei weniger als in der Vergleichsperiode des Vorjahres, als 15 Immobilien für 22,7 Millionen Euro Miete eingebracht hatten, berichtete die Nachrichtenagentur Mediafax. Hinzu kamen in diesem Jahr die Geschätftszentren Maritimo in Konstanza  und Gold Plaza in Baia Mare.
Der Gesamtwert dieser 17 Immobilien der Immofinanzgruppe wurde Ende Oktober auf 648 Millionen Euro geschätzt.
Die meisten Mieteinnahmen kamen von neun Bürogebäuden (etwa 12 Millionen Euro), der Belegungsgrad lag bei etwa 86 Prozent. Von den fünf  Geschäftszentren und drei Logistikzentren nahm Immofinanz in den sechs Monaten 7,7 Millionen Euro beziehungsweise 1,4 Millionen Euro ein.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*