Weniger Wähler als bisher angenommen

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Laut letzten Mitteilungen der Ständigen Wahlbehörde (AEP) gibt es weniger wahlberechtigte Bürger als bisher angenommen. Die Zentralisierung dieser Ziffern geschieht aufgrund der Kontrolle des Wählerregisters, die die Bürgermeister in ihren Ortschaften vornehmen, aber auch Angaben aus der Datenbasis des Passamts im Innenministerium (MAI) werden einbezogen. So ergeben sich für die Wählerlisten vom 2. November 18.296.567 Wähler, das sind um 17.131 weniger als die zuletzt genannte Zahl. Für die Wählerlisten vom 16. November werden 18.305.826 wahlberechtigte Bürger angegeben, das sind um 15.686 weniger als bisher angenommen. Auf den Wählerlisten im Ausland stehen 535.082 bzw. 535.279 Personen.

Kommentare zu diesem Artikel

Hanns, 16.10 2014, 20:11
@Sraf(f)a - ich denke, dass Sie einen Augenarzt benötigen! Bitte lesen Sie zuerst meinen Kommentar, bevor Sie hier Ihren unqualifizierten Müll abladen!
norbert, 16.10 2014, 19:34
Der nobbi macht immer alles alleine. Die die hier teilweise schreiben. Dürfen in Deutschland noch nicht einmal das Kirchen Blättchen austragen. .sie übernehmen oft Berichte ohne Kopf ohne mal nachzuschlagen. Wie kann man bei einer Volkszählung im Jahr 2011 knapp 19 mill Bürger haben.minus wie sie angeben 2 mill. Die einfach weg. Und Minus 500 tausend die hin und her pendeln.das ist ne Frechheit von dem Verfasser so eine scheisse zu schreiben. Das Ist ARBEITSVERWEIGWRUNG.
Manfred, 16.10 2014, 18:57
sraffa!So blöd kann man nicht sein,oder?"Laut letzten Mitteilungen der ständigen Wahlbehörde..."Oder steht da"Die ADZ hat ermittelt"?
Sie dürfen beleidigt sein.
Sraffa, 16.10 2014, 17:34
@@Manfred und Han(n)s:
An Eurer Stelle würde ich entweder zum Augenarzt gehen oder den Bildschirm näher rücken oder es mir von Dritter Seite ( vielleicht Norbert ? ) vorlesen lassen :
"..Auf den Wählerlisten im Ausland stehen 535.082 bzw. 535.279 Personen."

Sie wollen beide doch nicht die ADZ der vorsätzlichen Falschberichterstattung bezichtigen ?
norbert, 16.10 2014, 13:34
Im Netz nachlesbar. .Herausgeber der rumänische Staat. Ich zitiere die Information die für alle auf der Welt nachlesbar ist...im Jahr 2011 führte Rumänien eine Volkszählung durch. Dabei kam folgendes Ergebnis heraus. Es gibt 19 Millionen und ein paar tausend Einwohner. Davon so schreibt die Statistik müssen wir noch 2 Millionen und paar tausend abziehen. Weil sie gar nicht mehr da sind.dazu schreiben Sie. .müßte man noch mal 500 tausend abziehen. Weil sie hin und her po enden. Und jetzt wird hier in dem Bericht geschrieben. Das es 18 Millionen und paar tausend wahlberechtigte es gibt. .da wählen anscheinend alle vom Säugling bis zu den toten. .ich geh jetzt zur Krankenkasse und las mir Schmerzensgeld ausbezahlen. .für so eine scheiße. Oder sie haben ihre schaafe dazu gezählt. .dann könnte es hinkommen. .
Manfred, 16.10 2014, 11:00
Die Wahlfälschungen werden also schon vorbereitet,anders kann man diese Zahl nicht beurteilen!2012 lebten in Österreich offiziell 75000,in D 205000 Rumänen.2008 in Italien 625000,2010 in Spanien 850000 Rumänen...England,Frankreich und der Rest Europas ???
sraffa!Ein komplett irrer Beitrag von Ihnen!
Hanns, 16.10 2014, 10:05
@Sraffa - leider muss man überall Ihren Schwachsinn lesen! Man wird den Eindruck nicht los, dass Sie ein bezahlter Schreiberling der Kommunisten sind. Vor allem Ihr letzter Satz zeigt, dass Sie KEINE Ahnung haben. Hier bei uns leben viele Rumänen und keiner wird unfreundlich behandelt. Unfreundlich werden nur Diebe und ähnliches Gesindel behandelt. Jeder, der mit ehrlicher Absicht nach Westeuropa kommt, ist willkommen!
Sraffa, 16.10 2014, 03:41
Daß angeblich nur 535 Tsd Rumänen im Ausland wahlberechtigt sind, wirft Fragen auf : Wo sind denn nun die angeblich Millionen starke Zahl von Rumänen im Ausland und handelt es sich wahrscheinlich nur um Reiseeuropäer ?!
Ich vermute nämlich, die Verbundenheit zur Heimat ist stärker als die paar Groschen, die im Westen für sie übrig bleiben , und das ist gut so !
Man sollte ja nie vergessen daß diese Menschen - anders als die DM-verhurten Saschi der 70/80'er - hier in Westeuropa nicht freundlich aufgenommen wurden.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*