Wer darf sich europaweit bekannt machen?

14 Kandidaten landesweit für Kulturhauptstadt Europas 2021

Freitag, 30. Oktober 2015

Bukarest (ADZ) - Die Spannung wächst: Wer darf 2021 als Kulturhauptstadt ein Jahr lang im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit der großen europäischen Öffentlichkeit stehen? Für den von der Europäischen Union vergebenen Titel „Kulturhauptstadt Europas“ sind 14 Städte landesweit im Rennen, darunter Karlsburg/Alba Iulia, Arad, Bacău, Neustadt/Baia Mare, Kronstadt/Braşov, Brăila, Bukarest, Klausenburg/Cluj-Napoca, Craiova, Jassy/Iaşi, Sankt Georgen/Sfântu Gheorghe, Suceava, Temeswar/Timişoara und Neumarkt/Târgu Mureş. Der Kulturminister Ionuţ Vulpescu sieht darin einen potenziellen Wirtschaftsschub für die betreffenden Städte: „Die große Anzahl an Kandidaturen zeigt die Aufmerksamkeit, die dem Kulturakt als Instrument für das Wirtschaftswachstum und für die Entwicklung beigemessen wird“, erklärt er. Das Kulturministerium unterstützt die Kandidaturen der 14 Städte gleichermaßen. Ausgewählt werden die Städte für die Kurzliste in der ersten Hälfte des Monats Dezember.

Die ausgewählte Stadt soll ein innovatives Kulturprogramm vorstellen, das den Reichtum, die Vielfalt und die Ähnlichkeiten der europäischen Kultur vor einem internationalen Publikum hervorhebt. 2021 haben Rumänien und Griechenland die Chance, sich europaweit bekannt zu machen. Um die Kandidaturen zu unterstützen, wurden Websites und Vereine gegründet. Die Hauptstadt Rumäniens bildet da keine Ausnahme: In das sechsjährige Projekt Bukarest – Kulturhauptstadt Europas 2021 sollen 75 Millionen Euro investiert werden. 90 Prozent dieser Summe kommt vom Staat, die weiteren 10 Prozent von Sponsoren. „Ich will, dass die kulturelle Entwicklung zu einer Priorität wird“, erklärt der Interimsbürgermeister Ştefănel Dan Marin, der überzeugt ist, dass Bukarest es auf die Kurzliste schafft. „Dieser Titel wird eine langfristige Entwicklung der Stadt bedeuten“, fügt er hinzu. Corina Şuteu, Spezialistin für Kulturpolitik, betont, dass es „sehr wichtig ist, wie man in Kultur investiert. In einer großen Stadt ist die Kultur von Mobilität und Infrastruktur abhängig“. Die kulturelle Initiative „Kulturhauptstadt Europas“ gibt es seit 30 Jahren, 2007 hat Hermannstadt diesen Titel erhalten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*