Wer die Wahl hat, hat auch die Qual

Vielseitige Kulturangebote/Heimattreffen und Haferland-Woche

Freitag, 22. Juli 2016

Das Gemeindefest im Fogarascher Gebiet findet am Sonntag, dem 14. August, in Bekokten statt.
Foto: der Verfasser

Besonders reich gestaltet sich der Monat August im Kronstädter Kreisgebiet an Kulturangeboten, zu denen herzlich eingeladen wird.  Wöchentlich sind es die drei Orgelkonzerte in der Schwarzen Kirche, jeweils dienstags, donnerstags und samstags 18 Uhr. Innerhalb der Musikreihe „Musica Barcensis“ sind  Kirchenburgen im Burzenland Gastgeber von ansprechenden Konzerten. Die Planung ist auf Plakaten und im Internet einzusehen. Drei Heimattreffen und die Haferland-Kulturwoche locken sicher auch zahlreiche ausgesiedelte Sachsen an, die nicht nur Sehnsucht nach der Heimat haben, sondern auch Zeugen der da stattfindenden Entwicklungen sein wollen.

„Die Glocken rufen zum  ersten Heimattreffen in Brenndorf“ wie auf dem Titelblatt des HOG-Heimatbriefes vermerkt wird.  Nach altem Brauch werden diese am Samstag dem 6. August, 9.30 Uhr, zum Gottesdienst rufen, der 10 Uhr beginnt und bei dem Bischof Reinhart Guib die Predigt halten wird. Um 11.45 Uhr ist ein Platzkonzert des Jugendposaunenchors Grabow im Kirchhof bei Baumstriezel und Erfrischungsgetränken eingeplant. Festredner kommen 14 Uhr zu Wort.  Die Einweihung  des neuen Heldendenkmals für die Opfer der beiden Weltkriege und der Russlanddeportation findet um 16 Uhr statt. Dieses ist ein Werk des aus Brenndorf stammenden  bildenden Künstlers Reinhardt Schuster. Die Band „Trio Saxones“ spielt ab 18 Uhr zum Tanz im Gemeindesaal auf.  Fortgesetzt wird das Heimattreffen am Sonntag mit dem Gottesdienst in Petersberg um 11 Uhr, einer Besichtigung der Kirchenburg Tartlau und weiteren geselligen Veranstaltungen. Gleich zwei Heimattreffen finden einen Sonntag darauf, am 14. August, in Tartlau und Bekokten statt. Beide Treffen werden mit der Feier des Gottesdienstes eingeleitet. Daran werden sicher viele Tartlauer, bzw. Bewohner aus dem Fogarascher Umfeld in Bekokten teilnehmen, da zugleich auch das Gemeindefest  des Fogarascher Gebietes da begangen wird.

Vielseitig ist das Programm der Haferland-Kulturwoche organisiert von der Michael Schmidt-Stiftung  vom 10. bis 15. August 2016 im Repser Gebiet. Acht Ortschaften - Schweischer, Reps, Keisd, Deutsch-Weißkirch, Radeln, Deutsch-Kreuz, Klosdorf, Meschendorf - sind darin eingeschlossen. Die Kulturwoche findet unter dem Motto „Die Siebenbürger Sachsen heißen Sie in ihrer Familie herzlich willkommen“ statt, und umfasst Brauchtumsveranstaltungen, Ausstellungen, Workshops, geschichtliche  Erzählungen über das Gebiet, Klassik- und Gospelkonzerte, Wandern, Radfahren, Verköstigung mit traditionellen Speisen. Eingeleitet wird die Haferlandwoche  am Mittwoch, dem 10. August, ab 12.30 Uhr mit einem Besuch des Altenheimes in Schweischer. Am gleichen Tag  können die Berufsschule für Holzverarbeitung von Reps und die hiesige Burg besichtigt werden, wo ein mittelalterliches Fest stattfindet.  Am nächsten Tag (11.8.) wird nach Deutsch-Weißkirch eingeladen,  wo um 12.30 Uhr eine Ausstellung von Beiträgen der dortigen Kinder eröffnet wird, die Mittagsküche in der Scheune  organisiert wird, die Schwarzwald-Musikanten aufspielen und ein Gospelkonzert in der Burg (18Uhr) eingeplant ist.

Am Freitag, dem 12. August, steht Keisd im Mittelpunkt, wo ebenfalls ab 12. 30 Uhr eine Ausstellung mit lokalen Produkten, Blasmusik, ein Orgelkonzert (14.30 Uhr) und eine Wanderung zur Burg vorgesehen sind. Am Samstag, dem 13.8., geht es nach Radeln, wo die Tabaluga-Stiftung besucht wird und Workshops organisiert werden. Die Hauptveranstaltungen sind für Sonntag, den 14. August, in Deutsch-Kreuz eingeplant. Eingeleitet werden diese mit dem Gottesdienst (11 Uhr), anschließend sind Ausstellungen zu sehen, auch zu einer Fahrradtour wird  eingeladen. Ein von Erich Türk dirigiertes Klassikkonzert folgt um 15 Uhr, und abends um 19 Uhr der Siebenbürger-Sachsenball, wo die Schwarzwälder Musikanten und Trio Saxones für gute Stimmung sorgen. Die Haferland-Woche geht  am Montag (15.8.) in Meschendorf mit einem Bogenschießen-Wettbewerb und einem köstlichen Abschluss zu Ende. Natürlich sind Voranmeldungen erwünscht. Wer die Wahl hat, hat auch die Qual bei so vielen Angeboten. So kann man nichts anderes tun, als beste Unterhaltung und schönen Urlaub wünschen.

Dieter Drotleff

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*