Werte der Barockkunst im Banat

Buchvorstellung in der Temeswarer Zweigstelle der Rumänischen Akademie

Mittwoch, 09. März 2016

Temeswar - „Werte der Barockkunst im Banat. Eine europäische Kulturlandschaft“ heißt der neueste Band der Kunsthistorikerin Rodica Vârtaciu-Medeleţ, der am Mittwoch, dem 9. März, um 14 Uhr, in der Aula der Temeswarer Zweigstelle der Rumänischen Akademie (Mihai-Viteazu-Boulevard 24) vorgestellt wird. Über das Buch wird sich die Kunsthistorikerin und Kunstkritikerin Ruxandra Demetrescu von der Nationalen Kunstuniversität in Bukarest äußern. Für die musikalische Untermalung sorgen Alexandra Guţu (Cello) und Vlad Colar (Querflöte) von der Staatsphilharmonie „Banatul“ in Temeswar.

Das Buch der Kunsthistorikerin Rodica Vârtaciu-Medeleţ wurde bereits 2012 in deutscher Sprache von der Verlagsgruppe Schnell & Steiner in Regensburg/Deutschland veröffentlicht. Für die Übersetzung ins Deutsche waren Stefan Melwisch, ehemaliger Österreich-Lektor an der West-Universität Temeswar, und Simina Melwisch-Birăescu zuständig. Die rumänische Fassung ist unlängst im Verlag der Triade-Stiftung in Temeswar erschienen. Das Buch „Werte der Barockkunst im Banat. Eine europäische Kulturlandschaft“ gehört zur Sammlung „Regionales Kulturerbe“ der Triade-Stiftung, wo auch die Bände des aus dem Banat stammenden und derzeit in Deutschland lebenden Schriftstellers, Volkskundlers und Fotografen Walther Konschitzky „Temeswarer Tore“ und „Die Volksarchitektur im Banat: Stil und Ornamentik“ veröffentlicht wurden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*