Wertschätzung für rumänische Polizei

Versammlung zur Internationalen Verbrechensbekämpfung fand in Hermannstadt statt

Dienstag, 26. September 2017

Hermannstadt – Die Leiter von Einheiten zur Bekämpfung von organisierten Verbrechensstrukturen in Südosteuropa trafen sich vom 19. bis 22. September in Hermannstadt/Sibiu, darüber informierte eine Pressemitteilung des Generalinspektorats der rumänischen Polizei (IGPR) am Samstag. Die vierzehnte jährliche Versammlung wurde organisiert von der rumänischen Polizei, der amerikanischen Botschaft und der Hanns-Seidel-Stiftung. „Die Veranstaltung brachte Experten im Bereich der Prävention und Bekämpfung organisierter Kriminalität, aus dem strategischen und operativen Bereich, des Generalinspektorats der rumänischen Polizei, der Staatsanwaltschaft, des rumänischen Inlandsgeheimdienstes (SRI) und der wichtigsten internationalen Organisationen zusammen: Europol, Interpol, Frontex, Selec (Südosteuropäische Zentrum der Strafverfolgungsbehörden), so die Presseerklärung.
Zu den Teilnehmern gehörten auch die stellvertretende Chefin der US-Botschaft in Bukarest, Abigail Rupp sowie der Staatsanwalt der Direktion für die Untersuchung von organisiertem Verbrechen und Terrorismus (DIICOT), Daniel Horodniceanu.

„In ihrer Eröffnungsrede äußerte Abigail Rupp die Wertschätzung der amerikanischen Strafverfolgungsstrukturen für die Professionalität der rumänischen Polizeibeamten und dankte in ihrem Namen für die hervorragende Zusammenarbeit,“ heißt es in der Erklärung. Entsprechend der Pressemitteilung fanden in den vier Tagen des Treffens eine Reihe von Debatten, bilateraler Treffen und Begutachtungen zu aktuellen Themen - wie der internationalen Dimension des organisierten Verbrechens, der Rolle des organisierten Verbrechens in der Verbreitung von Waren aus Verbrechen, den Herausforderungen der Strafverfolgungsbehörden im Zeitalter der Verschlüsselung, Trends und Muster im Bereich des Menschenhandels und der illegalen Einwanderung, der Bekämpfung des Terrorismus, des Drogenschmuggels und des Narco-Terrorismus (der Verbindung von Drogenkartellen und Terrorismus) sowie der gegenwärtigen Situation der Internetkriminalität und der Bedrohungen wirtschaftlicher Rahmenbedingungen.
Laut dem Generalinspektorat der rumänischen Polizei ist das jährliche Treffen von Einheiten zur Bekämpfung von organisierten Verbrechensstrukturen in Südosteuropa ein wichtiger Orientierungspunkt auf der Agenda der internationalen Polizeikooperation, durchgeführt durch die rumänische Polizei.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*