Wettbewerb in kreativem Schreiben

Zum ersten Mal Landesphase der Deutscholympiade in Suceava

Mittwoch, 10. April 2013

Suceava - An der diesjährigen Olympiade der deutschsprachigen Schulen und Abteilungen beteiligten sich 106 Schüler aus 16 Landeskreisen. Es ist das erste Mal, dass Suceava mit seiner jungen Muttersprachenabteilung mit dabei ist.
Die Eröffnungsfeier fand am Dienstag, dem 2. April, im Auditorium der Stefan-cel-Mare-Universität statt. Manuela Elena David, Inspektorin für Minderheiten im Schulamt Suceava begrüßte die Teilnehmer und Ehrengäste im Namen der Gastgeber. Ansprachen hielten auch die Vertreter der lokalen Behörden sowie Dr. Alexandru Szepesi seitens der Minderheitendirektion im Bildungsministerium, die Vorsitzende der Landeskommission der Olympiade, Lektor Dr. Astrid Agache, und die Vorsitzende des Demokratischen Forums der Deutschen in der Bukowina, Maria Antonia Gheorghiu. Vertreten war auch die Deutsche Botschaft in Bukarest.

Die schriftliche Arbeit wurde im Nationalkolleg Mihai Eminescu geschrieben. Die Themen  haben den Erwartungen der meisten Schüler entsprochen. Kreatives Schreiben war wieder angesagt. Danach folgte die wohlverdiente Entspannung in Form einer Stadtrallye, bei der Freiwillige die Schüler auf die Sehenswürdigkeiten hingewiesen haben. Eine Lesung des Autors Benjamin Józsa und eine musikalische Darbietung der Schülerband „Mechanix“ schlossen den Abend ab.
Am Tag darauf gab es ein Projekt „Bukowina heute“, und zwar eine Rundfahrt in die Umgebung, zu den Klöstern Dragomirna und Gura Humorului, und am Abend den Besuch des Wasserwerks unter der Leitung des Architekturzentrums „Uzina de apă“. Hier erfolgte auch die Lesung des in Jassy lebenden Schriftstellers Michael Astner. Die unter der Moderation der ifa-Vertreterin in der Bukowina, Andrea Rüthel, veranstalteten Lesungen waren für das Rahmenprogramm eine Bereicherung.

Am Freitag fand ein ergebnisreicher Workshop, „Epochenfestival“, unter der Anleitung der Fachberater der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen in Deutschland, Monika Nienaber-Willaredt und Dr. Rolf Willaredt statt. Andere Workshops waren: szenisches Schreiben mit Bildern aus den Filmen der 20er Jahre, kreatives Schreiben als Gruppenspiel, Textillustration, Malen und Zeichnen oder Collage und ein Dadaismus-Spiel.
Die Preisverleihung kann als Krönung der Olympiade bezeichnet werden. Das stilvolle Rahmenprogramm wurde von Schülern der Musikschule geboten. An der Preisverleihung hat auch Christiane Gertrud Cosmatu, Unterstaatssekretärin im Departement für interethnische Beziehungen, teilgenommen, die den Vertretern der lokalen Behörden für die Unterstützung des muttersprachlichen Unterrichts dankte und die Brückenfunktion hervorhob, die Vertreter der Minderheiten in den Beziehungen Rumäniens zu den Ländern spielen, in denen die Sprachen der Minderheiten offizielle Sprachen sind. Alle wichtigen Institutionen des Kreises waren bei der Preisverleihung dabei und beteuerten ihre Unterstützung für den deutschsprachigen Unterricht.

Den Organisatoren der diesjährigen Deutscholympiade muss für das gute Gelingen gedankt werden.
Zu den Preisträgern der diesjährigen Deutscholympiade, bei der es auch Belobigungen gab, zählen: Klasse VII: Sarah Prohaska (Brukenthal-Lyzeum,  Hermannstadt, 1. Preis) Diana Dehelean (Nikolaus Lenau-Lyzeum, Temeswar, 2. Preis), Alexander Schebesch (Brukenthal-Lyzeum, Hermannstadt, 3. Preis.
Preisträger der Klasse VIII: Ştefana Rarău (Coşbuc-Lyzeum, Klausenburg, 1. Preis), Adelina-Ioana Stroie (Gymnasialschule „Nicolae Iorga“, Hermannstadt, 2. Preis), Andreea Maria Kajtar (Decebal-Lyzeum, Deva, 3. Preis).
Preisträger der Klasse IX: Sara Katarina Buzatu (Goethe-Kolleg, Bukarest, 1. Preis), Andreea-Deborah Militaru (Honterus-Lyzeum, Kronstadt, 2. Preis), Ileana-Maria Vodă (Goethe-Kolleg, Bukarest, 3. Preis).
Preisträger der Klasse X: Agathe Halmen (J. Haltrich Lyzeum, Schäßburg, 1. Preis), Bianca Groza (A.M. Guttenbrunn-Lyzeum, Arad, 2. Preis), Victor-Constantin Cioabă (Goethe-Kolleg, Bukarest, 3. Preis)
Preisträger der Klasse XI: Gerhard Mathias Konnerth (Brukenthal-Lyzeum,  Hermannstadt, 1. Preis), Patrick-Dennis Schmiedet (Diaconovici-Tietz-Lyzeum, Reschitza, 2. Preis), Ruth Kramer (Pädagogisches Lyzeum, Hermannstadt, 3. Preis.
Preisträger der Klasse XII: Ana-Maria Herţa ( Decebal-Lyzeum, Deva, 1. Preis), Ana-Rozemarie Manea (Brediceanu-Lyzeum, Lugoj, 2. Preis), Dorothea Iach (Brukenthal-Lyzeum,  Hermannstadt, 3. Preis).

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*