Wettbewerbsbehörde eröffnet Verfahren am Versicherungsmarkt

Verdacht auf Austausch von sensiblen Informationen / Versicherer unbesorgt

Mittwoch, 29. Juli 2015

Symbolfoto: freeimages.com

Bukarest (ADZ) - Die rumänische Wettbewerbsbehörde hat ein Verfahren eröffnet, in welchem der rumänische Verband der Versicherungsunternehmen (UNSAR), mehrere Mitglieder des UNSAR sowie das für Öffentlichkeitsarbeit am Versicherungsmarkt spezialisierte Unternehmen Media Xprimm untersucht werden. In einer Mitteilung am Montag kündigte das Kartellamt an, dass möglicherweise durch den Austausch sensibler Geschäftsinformationen gegen rumänische und europäische Wettbewerbsbestimmungen verstoßen wurde, fügte aber hinzu,  dass die Untersuchung nicht als verfrühtes Urteil gewertet werden soll. Der Vorsitzende des Wettbewerbsamts, Bogdan Chiriţoiu,  erklärte für die Nachrichtenagentur Agerpres,  dass von Ermittlungen über eineinhalb bis zwei Jahre ausgegangen wird. Sollte sich herausstellen, dass über den Verband UNSAR und Media Xprimm Informationen bezüglich Produkten, Tarifen und Kunden ausgetauscht wurden, wodurch der Konkurrenzdruck zwischen den Unternehmen geschmälert wurde, können die verhängten Bußen zwischen 0,5 und 10 Prozent der im Vorjahr eingegangenen Versicherungsprämien betragen. Der Versichererverband UNSAR seinerseits erklärte, offen für die Zusammenarbeit mit dem Kartellamt zu sein und zeigte sich zuversichtlich,  dass nach einer genauen Untersuchung auch die Besorgnis angesichts der Regelverletzung verfallen wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*