Wettbewerbsbehörde gewinnt Prozess gegen OMV Petrom

Sonntag, 27. März 2016

Symbolfoto: pixabay.com

Bukarest (ADZ) - Der Oberste Gerichtshof hat die Übertretung der Wettbewerberbsgesetze durch OMV Petrom Marketing bestätigt und damit dem Kartellamt Recht gegeben. Die Wettbewerbsbehörde hatte 2011 Absprachen zwischen sechs in Rumänien operierenden Treibstoff-Vertriebsnetzen festgestellt. OMV Petrom Marketing (2011 betrieb sie die OMV Tankstellen) muss 109,8 Millionen Lei Strafe bezahlen. Ende 2011 hatte das Kartellamt sechs Gesellschaften mit insgesamt 880 Millionen Lei wegen Absprachen bei der Entfernung vom Markt des Benzins Eco Premium zur Kasse gebeten. Es handelt sich um SC OMV Petrom SA (Tankstellen Petrom und Petrom V), SC OMV Petrom Marketing SRL, SC Rompetrol Downstream SRL, SC Lukoil Romania SRL,  SC MOL Romania Petroleum Products SRL und ENI Romania SRL.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*