Wetterwarnungen bis Donnerstag

Schulen teilweise geschlossen und Verkehrsprobleme

Dienstag, 27. Februar 2018

Bukarest (ADZ) - Die Nationale Meteorologiebehörde (ANM) hat bis Donnerstag landesweit Wetterwarnungen wegen tiefen Temperaturen angekündigt. Wegen Schneefällen und Verwehungen gelten seit Montag und bis Dienstagabend Warnungen für das Banat sowie den Süden und Osten des Landes.

Von einer Kältewelle ist das ganze Land bis Donnerstag betroffen, wobei die niedrigsten Temperaturen voraussichtlich in der Moldau, Ostsiebenbürgen sowie in den südlichen Landeskreisen verzeichnet werden. Tagsüber werden Temperaturen um die minus 10 Grad Celsius erwartet, nachts können diese auch unter minus 20 Grad sinken. Laut ANM liegen die Temperaturen 10 bis 15 Grad unter den für diese Jahresperiode üblichen Werten.

Aufgrund des Wetters fiel die Schule am Montag und Dienstag in Bukarest sowie den Landkreisen Ilfov, Giurgiu und Dolj aus, in Constanţa waren die Schulen am Montag geschlossen. Montagmorgen kündigte das Bahnunternehmen CFR Călători an, dass 37 Züge im Süden Rumäniens ausgefallen waren. Auf den Straßen wurde der Verkehr wegen Schneeverwehungen, umgestürzten Bäumen sowie Unfällen aufgrund der glatten Fahrbahn mehrmals zeitweise lahmgelegt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*