Wichtigstes Entscheidungsgremium des DFDKK trat zusammen

Vielseitige Tätigkeit aufgewiesen / Auch zusätzliche Amtsstunden sollen mehr Bindung zum Forum sichern

Donnerstag, 09. April 2015

DFDKK-Vorsitzender Wolfgang Wittstock (am Rednerpult) stellt seinen Tätigkeitsbericht vor. Foto: Dieter Drotleff

Die Vertreterversammlung des Demokratischen Forums der Deutschen im Kreis Kronstadt (DFDKK) ist, laut Satzung, das wichtigste Entscheidungsgremium in allen seinen Belangen und tritt jährlich zusammen um Bilanz und Vorschau zu bieten. Dieses war der Fall auch am Montag, dem 30 März l.J., als die Mehrheit der gewählten Vertreter – 20 aus Kronstadt und 20 aus dem Kreisgebiet – im Festsaal des  Kronstädter Forumsitzes eintrafen. Die Einberufung der Versammlung fand satzungsgemäß statt (mindestens sieben Tage vor dem Sitzungstermin). Auf der Tagesordnung, wie aus der ADZ und den persönlichen Einladungen zu entnehmen war, standen sechs Punkte: Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden und der Vorstandmitglieder für das Arbeitsjahr 2014/2015, Aussprache zu den Berichten, Rechnungslegung für das Vorjahr, Bericht der Rechnungsprüfer, Haushaltsvoranschlag für 2015 und Allfälliges. Auf Vorschlag des DFDKK-Vorsitzenden Wolfgang Wittstock kam noch ein Punkt hinzu und zwar Organisatorisches und Verwaltungsfragen. Der vor einem Jahr für vier Jahre gewählte Vorstand besteht aus 13 Mitgliedern, einschließlich dem Vorsitzenden, die verschiedene Zuständigkeitsbereiche verantworten.

Die gebotene Bilanz zeigte sich beachtenswert, wie aus dem Bericht ersichtlich wurde. Im Kulturbereich wurden erwähnt: der nun schon traditionelle Bunte Abend, die Michael-Weiß-Gedenkfeier in Marienburg und die im Januar dieses Jahres organisierte Festveranstaltung anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Kronstädter Kreisforums, an der sich der Ehrenvorsitzende des Landesforums Prof. Dr. Dr. h.c. Paul Philippi, der DFDR-Vorsitzendende Dr. Paul-Jürgen Porr, der Vorsitzende des Siebenbürgenforums Martin Bottesch, die deutsche Konsulin Judith Urban beteiligten. Dabei wurden Ehrenurkunden für ihre Verdienste an 30 Forumsmitglieder der ersten Stunde erteilt. Desgleichen vermittelte das DFDKK  die finanzielle  Unterstützung  für neue Kulturprojekte im Kreisgebiet - zum ersten Mal  auch ein Buchprojekt der Serie „Urkunden und Chroniken“ von Gernot Nussbächer, ein Forschungsband, der Kronstadt gewidmet ist. Das Siebenbürgenforum finanzierte die neun Projekte mit rund 14.000 Lei und mit ebensoviel für das Buch.

Bekanntlich ist das DFDKK seit den Lokalwahlen von 2012 durch je zwei Vertreter im Kreisrat und im Munizipalrat von Kronstadt, je einem im Stadtrat von Reps und im Gemeinderat von Bodendorf vertreten, was dieses in die Kommunalpolitik stark impliziert, wobei man sich aber auch für die Belange sämtlicher Bewohner einsetzt. So hat der Stadtrat von Reps 50.000 Lei für die Sanierung der evangelischen Kirche zugesagt, der Kreisrat hat die griechisch-katholische Kirche in Kronstadt mit 10.000 Lei auf Eingaben unserer Ratsmitglieder unterstützt. Weitere Beispiele könnten folgen.

Ein besonders wichtiges Problem ist das der Heranziehung neuer Forumsmitglieder. Eine Organisation kann bekanntlich nur durch seine Mitglieder leben und stark sein.  Die Gesamtzahl der Mitglieder des Kreisforums hat im Vorjahr wieder etwas abgenommen - von 487 auf 399. Da dieser Tatbestand besonders auf das Kronstädter Ortsform zutrifft, wurden auch in dessen kürzlich abgehaltener Vorstandssitzung diesbezügliche Maßnahmen besprochen, die nun eingeleitet werden sollen. Auch hat die Geschäftsführung des Kreisforums  seit kurzem neue Amtsstunden da eingeführt. Außer den täglich am Vormittag bestehenden Öffnungszeiten gibt es jeden Dienstagnachmittag, von 16 bis 18.30 Uhr die Möglichkeit, seinen Beitrag zu begleichen. Desgleichen, die da gebotenen Sprechstunden des Vorsitzenden, der Stadt- bzw. Kreisratsmitglieder sind angetan, einen engeren Kontakt zu unseren Mitbürgern zu schaffen.

Dass es Interesse an unserem Forum gibt, zeigt auch, dass die Internetseite des DFDKK im vorigen Jahr 54.028 Besucher hatte und dessen Seiten 233.305 mal angeklickt wurden.  Auch hat sich  Lucia Sevestrean als neue Geschäftsführerin seit ihrer Einstellung am 1. Juli 2014 gut eingearbeitet. Ebenfalls im Vorjahr wurden auch einige Reparaturen am Gebäude des Forumsamtes vorgenommen - eine Immobilie, die bekanntlich Eigentum der Honterusgemeinde ist. Diese Arbeiten konnten dank einer Unterstützung der Saxonia-Stiftung  in Höhe von 16.720 Lei durchgeführt werden. Auch andere Reparaturen wurden im Inneren vorgenommen, der Festaal wurde mit 60 neuen Stühlen ausgestattet. Bauarbeiten werden auch gegenwärtig durchgeführt und zwar in der gewesenen Zahnarztpraxis und in den Räumen der Arztpraxis, wohin die Redaktion unserer Wochenschrift einziehen soll.

Im Bericht und den erfolgten Aussprachen wurden weiter Probleme wie Schulwesen, Soziales u.a. angesprochen. Die Rechnungslegung für 2014, der Haushaltsvoranschlag für 2015  und der Bericht der Rechnungsprüfer zeigten, dass im Kronstädter Kreisforum auch diesbezüglich genau gearbeitet wird, es ein gut orientiertes wirtschaftliches Denken auch für die Zukunft gibt. Dafür, wie auch für den ehrenamtlichen Einsatz der Mitarbeiter muss Dank und Anerkennung ausgesprochen werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*