Wieder Änderungen im Unterrichtsgesetz

Freitag, 01. März 2013

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Bildungsminister Remus Pricopie hat vom Unterrichtsausschuss der Abgeordnetenkammer Mittwoch die Zustimmung erhalten, dem Parlament Abänderungen im Unterrichtsgesetz vorzuschlagen. Diese zielen in der Hauptsache darauf ab, dass die IX. Klasse so wie bisher beim Lyzeum bleibt und nicht – so wie es im geltenden Unterrichtsgesetz vorgesehen war – ab 2016 dem Gymnasialzyklus angeschlossen wird.

Dazu gebe es die materiellen und fachlichen Voraussetzungen noch nicht, heißt es auch seitens der Vereinigungen der Eltern und Lehrer. Änderungen soll es auch bei der Aufnahme in die IX. Klasse geben, wobei man das jetzt gültige computergestützte System der Zuteilung zum Teil auflassen will.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*