Wieder Bergrennen in Reschitza

Das „Werner Hirschvogel“-Memorial findet am ersten Juli-Wochenende statt

Donnerstag, 22. Juni 2017

Reschitza – Nach dreijähriger Unterbrechung findet am Wochenende des 1.-2. Juli auf der Strecke im Doman-Tal (auf der DN 58, ab Ausfahrt aus Reschitza in Richtung Kraschowa-Anina) wieder ein Bergrennen statt. Es gilt als vierte Etappe der rumänischen Landesmeisterschaft im Bergrennen und wurde in Erinnerung an den weitaus erfolgreichsten Motorrad- und Autorennfahrer, den Reschitza und Rumänien je hervorbrachten, „Memorial Werner Hirschvogel“ genannt. Ab diesem Jahr gibt es im Bergrennen erstmals zwei „Ligen“, so dass in diesem Jahr auf derselben Strecke neben der vierten Etappe der Landesmeisterschaft im „Bergrennen 1“ auch die Etappen sieben und acht des „Bergrennens 2“ ausgetragen werden. Die „Bergrennen 2“ sind für Praktikanten des Motorsports gedacht, die nur über sehr beschränkte Budgets verfügen, aber perspektivreiche Fahrer sind und einen eventuellen Aufstieg in die Liga 1 anpeilen – sofern sie dazu Sponsoren gewinnen können.


Der mit diesen Rennen geehrte Werner Hirschvogel wurde am 13. Dezember 1931 in Steierdorf geboren und hat im Autorennsport achtmal den Landesmeistertitel im Bergrennen und dreimal den Landesmeistertitel auf Stadtkursen errungen – bis diese verboten wurden. Zuvor war er vielfacher Landesmeister in diversen Motorradrennen, bis hin zum Dirt-Track, das in den 1950er Jahren auf den Schlackenpisten von Stadien ausgetragen wurde. Werner Hirschvogel starb 82jährig 2014 in Deutschland (wohin er nur sehr ungern ausgewandert war), blieb aber bis zuletzt dem Autorennsport in Reschitza verbunden. Der gelernte Dreher baute jenen Rennwagen, der bis heute, mit Lucien Hora am Lenkrad, die Bergrennen in Rumänien autoritär beherrscht und für den Reschitzaer VSS Racing Club startet. Veranstalter der rumänischen Meisterschaft im Bergrennen sind die Rumänische Föderation für Autorennen, FRA, das Ministerium für Jugend und Sport, mit Unterstützung des Rathauses Reschitza, der Verkehrspolizei, der Mobilen Einheit der rumänischen Gendarmerie und des Katastrophenschutzes. An beiden Tagen, an denen die Bergrennetappe angekündigt ist, muss mit der Sperre der Nationalstraße DN 58 zwischen 8 und 20 Uhr gerechnet werden. Weitere Einzelheiten zum Rennen und zur Sperrung der Straßenverbindung Richtung Anina (Alternative: es kann die Straße Richtung Orawitza, über den Lupaker Berg, genutzt werden, die DN 58B) können über http://memorialulwernerhirschvogel.romanianbergcup.ro oder auf Facebook-Seite Memorialul Werner Hirschvogel erfahren werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*