Wieder Fasching in Reschitza

Zahlreiche Preise und beste Laune belohnten die umfangreichen Faschingsvorbereitungen

Dienstag, 13. Februar 2018

Ein buntes Völkchen hatte sich zur Faschingsfeier in Reschitza eingefunden.
Foto: DFBB

Die verrückte fünfte Jahreszeit ist eine Zeit, die viel Freude für Groß und Klein mit sich bringt und die von Millionen Menschen weltweit gefeiert wird. Gute Laune, tolle Musik und vor allem zahlreiche bunte Masken. Kurz gefasst: Fasching. Am 10. Februar 2018 feierte auch die Reschitzaer Gemeinschaft den großen Faschingsball, der schon Tradition ist.

Im großen Saal des Restaurants „Duşan şi Fiul Sud“ versammelten sich auch dieses Jahr mehr als 400 Menschen. Den Auftakt des Abends machte die deutsche Vorbereitungsklasse des Nationalkollegs „Diaconovici-Tietz“ aus Reschitza, die unter der Leitung von Mariane Florea dem Publikum einige Tänze vorführte. Weiterhin bot die kleine „Enzian“-Tanzgruppe des Demokratischen Forums der Banater Berglanddeutschen unter der Leitung von Mariane und Nelu Florea ein buntes Tanzprogramm. Gleich danach stellten noch mal Schüler des Nationalkollegs „Diaconovici-Tietz“ aus Reschitza ihr Können unter Beweis, und zwar die Schüler der V. Klasse der deutschen Abteilung, die ebenfalls unter der Leitung von Mariane Florea einige deutsche Volkstänze vorführten. Unter tosendem Applaus zeigten auch die Erwachsenen ihr Können, denn die Tanzgruppe der Erwachsenen des Demokratischen Forums der Banater Berglanddeutschen führte auch ein kurzes Programm vor. Den Abschluss dieses buntgemischten Programms machte die Gruppe „Edelweiss“ aus Detta.

Doch der Höhepunkt des Abends folgte noch: der Maskenumzug. Hierfür stellte man eine Jury zusammen (Angelica Herac vom Kreiszentrum für die Bewahrung und Förderung der traditionellen Kultur, Cornelia Anghel, von der Universität „Eftimie Murgu“ aus Reschitza, Ligia Constantin, Haus des Lehrkörpers des Kreises Caraş-Severin, Aurora Korka vom Kreisschulinspektorats, Adelin Tuţă vom Bürgermeisteramt der Stadt Reschitza und Sonia Chwoika vom Nationalkolleg „Diaconovici-Tietz“ Reschitza). Die Jury hatte eine schwere Aufgabe, wie der Gastgeber und Moderator des Abends, der Stellvertretende Vorsitzende des Demokratischen Forums der Banater Berglanddeutschen Dr. Ing. Christian Paul Chioncel feststellte, denn sie musste in drei Kategorien je acht Preise vergeben. Und es waren in diesem Jahr zahlreiche Maskenträger anwesend, von der Hexe bis zur Prinzessin, vom „bösen Wolf“ bis zum Tempelritter war alles vertreten. Besonders die ganz Kleinen trugen vielfältige, bunte Masken. Nach langen Überlegungen konnte die Jury die Preisträger des diesjährigen Faschingsballs festlegen. An die Kinder und getrennt davon die Jugendlichen und Erwachsenen wurden erste bis dritte Preise und dazu noch Belobigungen vergeben.

Musikalisch wurde der Abend von Alexandru Schinteie begleitet, der Musik für jeden Geschmack auflegte. Hiermit sei auch ein herzlicher Dank an alle Helfer und Mitwirkenden für den gelungenen Abend ausgesprochen. Gute Laune, Frohsinn und Ausgelassenheit wären die passenden Worte für einen gelungenen Faschingsball, so wie er auch heuer in Reschitza gefeiert wurde.
 

Prof. Sonia Maria Chwoika

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*