Wieder Minispielzeit der Oper

Neunte Auflage des Opern- und Operettenfestivals in Temeswar

Samstag, 29. Juni 2013

Szene aus der Oper „Der Zigeunerbaron“ von J. Strauss
Foto: Temeswarer Oper

Temeswar - Für die zahlreichen Liebhaber der Oper und Operette bereitet die Temeswarer Oper in diesem August wieder eine gediegene sommerliche Minispielzeit vor: Die nunmehr  9. Auflage des traditionellen Opern- und Operettenfestivals auf der Freilichtbühne des Rosengartens (am Begaufer) wird heuer an zwei Wochenenden, am 23.-25. August sowie vom 30. August bis zum 1. September, über die Bühne gehen. Diesmal bietet das Opernensemble mit seinen Solisten, dem Chor, dem Orchester sowie dem eigenen Ballettensemble hintereinander gleich sieben abendfüllende Musikabende, mit Opern- und Operettendarbietungen aus der abgelaufenen Spielzeit, darunter auch erfolgreiche und preisgekrönte Inszenierungen. Zum Auftakt wird am 23. August, um 20.30 Uhr, das Musical „Der Fiedler auf dem Dach“ von Jerry Bock aufgeführt. Die musikalische Leitung hat der Dirigent Peter Oschanitzky inne, Regie führt György Korcsmaros (Ungarn).

Die Oper „Traviata“ von G. Verdi wird am 24. August, um 20.30 Uhr in der Regie von Mario de Carlo (Italien) aufgeführt. Für Sonntag, den 25. August, um 20.30 Uhr, ist die Oper „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss, Regie Marina Emandi Tiron, eingeplant. Am Freitag, dem 30. August, um 20.30 Uhr, steht die Operette „Die lustige Witwe“ von Franz Lehar im Programm. Für die Regie zeichnet Mario de Carlo. Die Oper „Carmen“ von Georges Bizet ist für den Samstagabend, den 31. August, gleichfalls um 20.30 Uhr, vorgesehen. Regie führt Marina Emandi Tiron. Für die Kleinsten wird am Sonntag, dem 1. September, um 11 Uhr, die Oper „Der Glasstern“ von D. Ardelean gezeigt. Berühmte Arien und Chöre u.a. aus den Werken von Verdi, Puccini, Mascagni und Gounod werden zum Abschluss des Festivals am gleichen Tag, um 20.30 Uhr, dargeboten. Es beteiligt sich das gesamte Ensemble der Temeswarer Oper mit seinen Solisten, dem Chor, dem Orchester und dem Ballettensemble unter der musikalischen Leitung von David de Crescenzi (Italien). Der Eintritt ist für alle Vorstellungen frei.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*