Wieder Pfannkuchenfest in Bad Moneasa

Besucher erwarten heuer 20.000 Pfannkuchen

Mittwoch, 23. Juli 2014

Arad - Obwohl bei den derzeit in der Westregion laufenden sommerlichen Volksfesten keine Gladiatorenkämpfe oder Wagenrennen geboten werden, erinnern diese trotzdem mit dem Gratisessen, meist Gulasch oder Bohnensuppe, und der volkstümlichen Unterhaltung an die alten römischen „Brot- und Zirkusspiele“. Nach dem traditionellen „Mädchenmarkt“ am Găina-Berg von voriger Woche ist im Kreis Arad mit dem traditionellen Pfannkuchenfest in Bad Moneasa, am Fuße des Codru-Moma-Gebirges, für das kommende Wochenende ein weiteres beliebtes Sommerfest der Westregion angesagt. Am kommenden Samstag und Sonntag wird im Kurbad die 14. Auflage der Pfannkuchen-Parade (bis zur 12. Auflage hieß das Fest Pfannkuchen-Festival) veranstaltet. Zu den diesjährigen Organisatoren gehören der Arader Kreisrat, das Kulturzentrum des Kreises Arad, die Stadtverwaltung Moneasa und das lokale Parc-Hotel. Gesponsert wird das Fest von Selgros, der Firma Astra und der Rumänischen Eisenbahnerbank. Erwartet werden bei dem Volksfest , heuer unter dem Motto „Pfannkuchen mit Identität“, Tausende Besucher aus der gesamten Westregion, aus dem Kreis Arad und den benachbarten Landeskreisen, sowie zahlreiche Touristen aus dem In- und Ausland. Laut Versprechen der Organisatoren, sollen den Feinschmeckern diesmal über 20.000 Pfannkuchen verschiedener Art angeboten werden.

Eröffnet wird das Fest am Samstag, dem 26. Juli, um 11 Uhr im Parc-Hotel. Von 11 bis 17 Uhr werden alle Teilnehmer zum Verkosten der Pfannkuchen an den Ständen eingeladen, die entlang der Hauptallee des Kurbads eingerichtet werden sollen. Von 17 bis 20 Uhr wird ein künstlerisches Programm auf der Bühne des Sommergartens dargeboten. Um 22 Uhr ist die vielerwartete Parade der flambierten Pfannkuchen im Parc-Hotel angesagt. Am Sonntag, dem 27. Juli, wird ab 14 Uhr auf der Bühne des Sommergartens ein Volksmusik-Programm mit dem Arader Ensemble „Rapsodia“ und etlichen Solisten dargeboten. Die Pfannkuchen-Parade ist neben dem Tomatenfestival von Matscha, dem Brotfestival von Petschka sowie dem vorgenannten Mädchenmarkt (seit 1816 jeweils zum Tag des orthodoxen Heiligen Ilie, am 20. Juli) das bekannteste Volksfest im Kreis Arad. Es ist jedoch nicht das einzige Sommerfest, das im Kurbad Moneasa seit Jahren mit Erfolg veranstaltet wird: Hier wird zum Gaudi der Einheimischen und zahlreichen Touristen auch ein Kessel-Festival, seit Kurzem aber auch ein Festival der Zwillinge und eine internationale Meisterschaft für Kochen im Freien abgehalten. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*