Wieder Pi-Tag

Wissenschaftliche Messe im Ettinger-Lyzeum

Freitag, 04. April 2014

Sathmar - Zum achten Mal wurde vergangene Woche im Johann-Ettinger-Lyzeum in Sathmar/Satu Mare der PI-Tag veranstaltet. Im Physik-Labor des Lyzeums wurden Projekte im Bereich Physik, Chemie, Biologie, Informatik, Erdkunde und Geschichte vorgestellt. „Durch die Veranstaltung der wissenschaftlichen Messe möchten wir das Interesse der Schüler für die Wissenschaft erwecken. Wir möchten ihre Kompetenzen, miteinander zu kommunizieren und kooperieren fördern, sowie ihre Kreativität und Unternehmungslust stimulieren”, sagt Physiklehrerin Rodica Moise, die den Pi-Tag organisiert.  Heuer nahmen über 100 Schüler mit 33 Projekten an der wissenschaftlichen Messe des Lyzeums teil. Die Schüler wählten für ihre Projekte Themen wie Experimente, die die Phänomene der Reflexion und Refraktion sowie der Chromatografie darstellen, Versuche im Bereich des mechanischen Gleichgewichts, chemische Experimente, die die chemischen Verbindungen vorstellen, optische Illusionen, Roboter usw.

Es gab zwei Sektionen: „Kleinmodelle und Präsentationen” sowie „Mittel  und Experimente”. Bei der Sektion „Mittel und Experimente”  gewannen den ersten Platz mit dem Projekt „HDD and the Moppies” Kevin Dorner und Paul Navala, Schüler der 11. A-Klasse. Den zweiten Preis erhielten Wilhelm Knoblich, Daniel Pilca und Edward Sink, Schüler der 12. A-Klasse, mit dem Projekt  „Halbautomatisches Luftgewehr”. Der dritte Preis ging an Antonia Criste, Flavia Balaj, Elfriede Marchis Hund und Bianca Chivu, Schülerinnen der Klasse 10-A für das Projekt „Natürliche Farben”.
Die Gewinner bei der Sektion „Kleinmodelle und Präsentationen “ waren: 1. Preis: Robert Murguly und Maximilian Puiu (10. und 9. A-Klassen) mit dem Projekt „Rekursion in der Musik und der bildenden Kunst“, 2. Preis: Albert Troba, Raul Pop und Eduard Blaga (11. B-Klasse) mit dem Projekt „Hamiltons Aufgabe“,  3. Preis: Alexandra Valean, Alexandra Trif, Betti Szilágyi und Ambra Barkasz (10. C-Klasse) mit dem Projekt „3 D Colosseum“.

Im Gymnasium wurden folgende Schüler prämiert: 1. Preis: Daiana Maxim, Miruna Rusz und Csaba Csapo (7.-A und B-Klasse) mit dem Projekt: „Advanced eye”, 2. Preis: Dora Kicsi( 8. B-Klasse) mit dem Projekt: „Vorstellung der Phänomene der Reflexion und Refraktion des Lichts”, 3. Preis: Rareş Naghi, Adrian Surducan und Flaviu Balaj ( 7. B-Klasse) mit dem Projekt „Mittelalterliches Haus”. Fotos über den Pi-Tag kann man auf der http://pitag.wiki spaces.com/ Seite sehen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*