Wiederbelebte Schlösser und Herrenhäuser

Ausstellung im Museum Cotroceni

Freitag, 15. Januar 2016

Etwa 1400 denkmalgeschützte Schlösser und Herrenhäuser gibt es in Rumänien. Die Ausstellung soll Anregungen liefern, wie diese gewinnbringend genutzt werden können.
Foto: Agerpres

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Am Donnerstag wurde im Museum Cotroceni die Ausstellung „Vergessene Monumente: wiederbelebte Schlösser und Herrenhäuser“ eröffnet. Die auf 19 Paneelen dargestellten Beispiele sollen demonstrieren, wie denkmalgeschützte Gebäude als Zentren für kulturelle Aktivitäten oder Tourismus ausgebaut und wirtschaftlich genutzt werden können. Bei diesen handelt es sich um mit privaten Geldern und teilweise Volontären restaurierte Gebäude. Projektkoordinatorin der Ausstellung ist Architektin Raluca B²rbulescu vom Verein ARCHE.

Nach dem neuen Steuergesetz sind denkmalgeschützte Gebäude nicht mehr, wie bisher, steuerfrei. Eine Inventarisierungskampagne 2008-2014 zeigte, dass Besitzer oft ratlos sind, wenn es um deren Erhalt und Restaurierung geht. Auch die zuständigen Gemeinden müssen motiviert werden, gemeinsam mit den Eigentümern über eine gewinnbringende Nutzung nachzudenken, regte Kulturminister Vlad Alexandrescu an. Die Ausstellung ist bis zum 31. Januar von 9.30-17 Uhr zu sehen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*