Wikinger landen am Wochenende

„Im Namen der Rose“ in Rosenau

Samstag, 22. August 2015

Gruppenbild mit Mitgliedern eines Wikingervereins. Foto: Vorstellungsseite der Veranstaltung

Kronstadt – Für dieses Wochenende wird die Fluchtburg in Rosenau/Râ{nov, im Kreis Kronstadt/Brașov, wieder zur Kulisse von historischen Nachstellungen.
Diesmal sind es Wikinger-Vereine aus Europa und Übersee, die sich zu einem Erfahrungsaustausch treffen und für drei Tage (Freitag bis Sonntag) den Alltag einer Wikinger-Siedlung nachstellen werden. Dabei wird auf alles, was zeitlich nicht ins Konzept passt, verzichtet. Nur Dinge, welche auch die kämpferischen Nordmänner besessen haben, werden benutzt. Rasierapparate gehörten mit Sicherheit nicht dazu, wie ein Gruppenfoto eines US-Wikinger-Vereins zeigt. Im Burghof wird gekocht, mehrere Handwerke werden vorgeführt und, als Höhepunkt der Veranstaltung, wird immer wieder ein Nahkampf mit Schild, Streitaxt, Schwert und wehender Mähne vorgeführt.

Neben den 43 Freizeitwikingern wird auch der Lokalverein für historische Nachstellungen „Living Rosenau“ auftreten, der an den Vorträgen über Geschichte teilnehmen wird. Die Veranstaltung am Wochenende gehört zum Rahmenprogramm „Im Namen der Rose“, welches die Stadt Rosenau veranstaltet und finanziert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*