Wintertriathlon-WM 2018 in Cheile Grădiştei

Rund 300 Teilnehmer aus 22 Ländern

Freitag, 06. Oktober 2017

Die Biathlon-Anlage in Cheile Grădiştei hat inzwischen internationales Renommee erlangt.
Foto: KR

rs. Kronstadt – Die Austragung der Weltmeisterschaft im Wintertriathlon wurde vom Internationalen Triathlonverband (ITU) an Rumänien vergeben. Die WM soll Anfang nächsten Jahres in der Biathlon-Anlage von Cheile Grădiştei (Gemeinde Fundata, Kreis Kronstadt/Braşov) abgehalten werden. Es wird mit der Teilnahme von rund 300 Sportlern aus 22 Ländern gerechnet, die in vier Wettkampfkategorien (Elite, Under 23, Paratriathlon und Age Group) antreten werden. Wintertriathlon ist eine relativ neue Sportart, wo nacheinander gelaufen, mit dem Mountainbike gefahren und ein Ski-Langlauf bestritten werden muss. Alles natürlich auf Schnee.

In Cheile Grădiştei sind folgende Distanzen vorgesehen: 8 km für Geländelauf, 14 km mit dem Mountainbike und 12 km Skilanglauf. Ovidiu Gârbacea, Inhaber dieser inzwischen international bekannten Wintersportanlage, ist sich sicher, dass die WM in Cheile Grădiştei, am Fuße des Bucegi-Gebirges, unter den besten Bedingungen ausgetragen werden kann. 2013 (Skilanglauf und Biathlon im Rahmen der europäischen olympischen Winterjugendspiele) und 2016 (nordische Ski-Junioren-WM) wurden da bereits internationale Sportevents erfolgreich organisiert. In diesem Jahr wurde auch eine Etappe des European Cup im Wintertriathlon abgehalten.
Rumänien verdiene es vollauf, die WM auszutragen; weil in diesem Land viel für die Verbreitung des Triathlons in diesem Teil Europas unternommen wurde und diese Sportart ein hohes Entwicklungspotenzial aufweise, sagte ITU-Präsidentin und IOC-Mitglied Marisol Casado.

Die besten rumänischen Triathleten sind Viorel Pălici und Marian Dănilă, die bei der Wintertriathlon-EM dieses Jahres in Estland die Ränge 11 bzw. 15 belegten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*