„Wir sind die eine Million Sterne“

Solidarität mit bedürftigen Menschen

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Die Kerzen leuchteten als Zeichen der Solidarität. Foto: Caritas Sathmar

Sathmar - Im Rahmen der Caritas-Aktion „Eine Million Sterne“ leuchteten vergangenen Freitag die Kerzen der Solidarität auf dem Feuerwehrturm in Sath-mar/Satu Mare.
Der letzte sonnige Herbsttag bleibt für viele Sathmarer in Erinnerung. Das Event wurde um 17 Uhr von Eugen Schönberger, römisch-katholischer Bischof der Diözese Sathmar eröffnet. Der Bischof bedankte sich bei den Anwesenden dafür, dass sie nicht nur als Gläubige, sondern auch als aktive Helfer dabei waren. László Láng, Direktor der Caritas, sagte danach: „Wir sind die eine Million Sterne, alle, die da sind“. „Wenn wir im Alltag bedürftige Menschen sehen, sollen wir ihnen nach unseren Kräften und Möglichkeiten helfen“, formulierte Dr. Lang die Mission der Veranstaltung. Der Bischof zündete symbolisch die erste Kerze der Solidarität an. Musikalisch wurde die Veranstaltung von dem Gitarren- und Geigenspiel der beiden Musiker der Dinu Lipatti Filharmonie, András Dula und Andor Bandula, begleitet.

Während der Aktion boten die Caritas-Freiwilligen den Teilnehmern Tee und Kuchen an. Die Anwesenden konnten die Werke des Fotowettbewerbs „Mit silbernem Haar im goldenen Alter“ besichtigen. Die Teilnehmer der Veranstaltung durften auch den Feuerwehrturm besuchen und von oben die Stadt und die Lichter bewundern. Die Caritas Organisation der Diözese Sathmar bedankt sich bei allen, die zum Gelingen der Aktion beitrugen, insbesondere bei den 59 Freiwilligen und ihren Leitern. Explizit seien hier die Schüler des Johann-Ettinger-Lyzeums, des Hauptgymnasiums Kölcsey Ferenc, des Römisch-Katholischen Hám János Teologischen Lyzeums, des Reformierten Lyzeums, des I.C. Brătianu Fachkollegs sowie die Mitglieder der 44.Dsida-Jenö-Pfadfindergruppe genannt. Dank gebührt auch der Bodnar GmbH und Oana Tarța. Mit der gesammelten Summe, 3180 Lei und Spenden im Wert von 3000 Forint werden die sozialen Dienstleistungen der Caritas unterstützt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*