Wirtschaftlich langfristiger Wohlstand durch Handwerk

Continental-Gesellschaft startet duale Berufsausbildung und fordert zum Umdenken auf

Mittwoch, 04. April 2018

Das Arbeiten wird am Ausbildungsplatz gelernt, das gute Benehmen zuhause.
Foto: Continental AG

Hermannstadt – Die Filiale Hermannstadt/Sibiu des Herstellers und Zulieferers von Autoelektronik Continental Automotive AG hat einen Partnerschaftsvertrag mit dem Technischen Independenta-Gymnasium in Hermannstadt begründet und beschlossen, endgültig in eine Bresche des rumänischen Unterrichtswesens zu springen, indem 25 Absolventen der Mittleren Reife der erwähnten Partnerschule beginnend mit dem Wintersemester des Schuljahres 2018-2019 die Chance erhalten, als Schüler einer dreijährigen dualen Berufsausbildung zu Fachkräften im elektronischen und elektromagnetischen Produktionsbereich ausgebildet zu werden. Der rumänische Staat wird die monatlichen Stipendien der geförderten Schüler mit einem Betrag in Höhe von jeweils 200 Lei bezuschussen. Zusätzlich zu dem Stipendium in Gesamthöhe von 500 Lei erhalten die Auszubildenden je nach im theoretischen Fachunterricht und in den Produktionsstätten erbrachter Leistung Sonderstipendien. Auszubildenden von auswärts, die im Schülerheim des Independenta-Gymnasiums wohnen, werden die Reise- und Verpflegungskosten während der gesamten Dauer der Ausbildung in Hermannstadt erstattet. Während der praktischen Lerneinheiten vor Ort erhalten die Auszubildenden kostenlose Verpflegung in der Kantine der Produktionsstätten der Continental AG. Abhängig von schulischen Resultaten werden die Auszubildenden weiterhin die Möglichkeit erhalten, bezahlte Arbeitsverträge mit diversen Abteilungen der Produktionslinien abzuschließen. Nach Beendigung der dreijährigen Berufsausbildung besteht zudem das Angebot, interne Fortbildungen der Technischen Akademie der Continental AG zu besuchen und/oder sich an einer allgemeinbildenden Abendschule auf das Abitur vorzubereiten.

„In weiten Teilen der Gesellschaft des postmodernen Rumäniens ist das Studium ein Köder, der unglaublich viele Schüler wie auch Eltern anzieht. Das Bewusstsein vieler Personen schließt die Möglichkeit einer Berufsausbildung aus, aber wir wollen beweisen, dass Handwerk und weißer Arbeitskittel goldenen Boden haben. Die Autoelektronik verzeichnet in Rumänien derzeit einen rasanten Aufschwung und bietet jungen Menschen wie nie zuvor beste Chancen für erfolgreiche Lebenswege“, so Lăcrămioara Dărăban, Leiterin des Büros für Humanressourcen der Hermannstädter Filiale der Continental AG.

Mirela Hanea, Direktorin des Technischen Independenta-Gymnasiums Hermannstadt, betrachtet die praktische Neuerung im Unterrichtsangebot ähnlich positiv, „da wir uns als eine der ersten Schulen des Kreises darum bemüht haben, die Idee der dualen Berufsausbildung zu konkretisieren. Der Continental-Gesellschaft sind wir zu Dank verpflichtet, da sie den Schülern Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln kann, die über unser eigenes Unterrichtsangebot hinausgehen“.

Die Continental AG beabsichtigt, das Größenangebot der dualen Berufsausbildung im Laufe der Jahre von aktuell 25 auf bis zu 100 Lehrstellen zu erweitern. In den kommenden Monaten wird Continental Kontakt zu etwa 80 Schulen des Kreises Hermannstadt aufnehmen und interessierte Schüler und Eltern über Inhalte und Modalitäten dualer Berufsausbildung informieren. Einschreibungen für die ab Herbst 2018 verfügbare Continental-Ausbildungsklasse werden am 15., 18. und 19. Juni vorgenommen. Unter der Telefonnummer 0269/221806 und der E-Mail-Adresse scoala.duala@continental-corporation.com können ab sofort nähere Details erfragt werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*