Wirtschaftsmotoren Landwirtschaft und Industrie

Wirtschaftsleistung schrumpft EU-weit im vierten Quartal 2011

Donnerstag, 08. März 2012

Bukarest (ADZ) - Das Wirtschaftswachstum von 2,5 Prozent im vergangenen Jahr ist hauptsächlich der Entwicklung in der Landwirtschaft und Industrie zu verdanken. Die Landwirtschaft verzeichnete ein plus von 11,3 Prozent und die Industrie einen Zuwachs von 5 Prozent, so das Nationale Institut für Statistik (INS) am Dienstag. Das Bruttoinlandsprodukt hat 2011 578,551 Milliarden Lei betragen, was einen reellen Anstieg von 2,5 Prozent darstellt.
Der Konsum ist insgesamt in etwa auf dem Niveau von 2010 geblieben, wobei dieser auf Seite der öffentlichen Verwaltung um 3,5 Prozent zurückgegangen ist und bei den Haushalten um 1,4 Prozent gestiegen ist. Die interne Nachfrage ist laut INS um 3,1 Prozent gestiegen.

Im vierten Quartal 2011 lag das Bruttoinlandsprodukt (BIP) 1,9 Prozent höher als im vierten Quartal ein Jahr zuvor, während zum Vorquartal ein leichter Rückgang von 0,2 Prozent zu verzeichnen war. Im Jahresvergleich waren im letzten Quartal des Vorjahres die größten Zuwächse im Bauwesen (plus 5,7 Prozent), im Agrarwesen (plus 3,1 Prozent) und in der Industrie (plus 2,0 Prozent) zu verzeichnen. Rückgänge gab es in der öffentlichen Verwaltung, Erziehung und Gesundheitswesen (minus 3,1 Prozent) sowie in der Finanz- und Versicherungsbranche (minus 0,8 Prozent).

Der Konsum lag 1,4 Prozent höher als im selben Zeitraum ein Jahr zuvor, wobei Haushalte 2,8 Prozent höhere Konsumausgaben hatten und in der öffentlichen Verwaltung der Konsum um 3,9 Prozent gedrosselt wurde. Die interne Nachfrage stieg um 2,5 Prozent. Die Exporte verzeichneten einen kleineren Anstieg von 4,0 Prozent als die Importe, welche in den letzten drei Monaten 2011 um 5,4 Prozent höher lagen als im letzten Quartal 2010.
Laut Eurostat-Angaben von Dienstag wuchs EU-weit das BIP 2011 um 1,5 Prozent, während die Wirtschaft im Euroraum um 1,4 Prozent zulegte. Im vierten Quartal war sowohl in der EU als auch im Euroraum ein Rückgang von 0,3 Prozent zum Vorquartal zu verzeichnen, während die Wirtschaftsleistung in der EU 0,9 Prozent und im Euroraum 0,7 Prozent über dem Niveau desselben Quartals 2010 lag.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*