Wirtschaftswachstum 2016 bei 4,8 Prozent

EU-weit 1,8 Prozent Wachstum im letzten Quartal 2016

Donnerstag, 16. Februar 2017

Entwicklung des rumänischen BIP seit dem Jahr 2000
Grafik: INS

Bukarest (ADZ) - Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) Rumäniens ist im vergangenen Jahr 2016 um 4,8 Prozent gewachsen. Dies kündigte das Nationale Statistikamt (INS) am Dienstag in einer ersten Schätzung an. Im letzten Quartal des vergangenen Jahres legte die Wirtschaftsleistung gegenüber dem Vorquartal um 1,3 Prozent zu, während das BIP über die letzten drei Monate 2016 gegenüber dem vierten Quartal 2015 um 4,8 Prozent höher lag. INS kündigte weiter leichte Bereinigungen der Wachstumszahlen in den einzelnen Quartalen des vergangenen Jahres an.

Das Jahreswachstum der rumänischen Wirtschaft lag leicht niedriger als die letzte Schätzung (Februar: 4,9 Prozent) der Europäischen Kommission und leicht höher als die Schätzung der Weltbank (4,7 Prozent).

Laut Daten des Statistikamts Eurostat hat Rumänien zum Ende des Jahres das stärkste Wachstum im EU-Vergleich verzeichnet. Verglichen mit dem letzten Quartal 2015 verzeichneten in den letzten drei Monaten 2016 drei Länder Wachstumsraten von über drei Prozent: Bulgarien mit 3,4 Prozent, Polen (3,1 Prozent) und Spanien (3,0 Prozent). Das niedrigste Wachstum verzeichneten Griechenland und Finnland mit jeweils 0,3 Prozent. Es lagen allerdings noch nicht Daten für alle EU-Länder vor.

Das Wachstum der 28 EU-Länder schätzte Eurostat für das letzte Quartal 2016 auf 1,8 Prozent, die Eurozone legte 1,7 Prozent zu.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*