Wirtschaftswachstum im ersten Quartal bei 3,8 Prozent

Zum Vorquartal Wachstum von 0,1 Prozent

Freitag, 16. Mai 2014

Symbolfoto: freeimages.com

Bukarest (ADZ) - Das Wirtschaftswachstum im ersten Quartal des Jahres liegt einer ersten Schätzung des Nationalen Statistikamtes (INS) von Donnerstag zufolge bei 0,1 Prozent gegenüber dem letzten Quartal 2013 und bei 3,8 Prozent verglichen mit dem Zeitraum Januar–März des vorigen Jahres. Diese saisonbereinigten Zahlen bestätigen damit den Optimismus von Premier Victor Ponta und Budgetminister Liviu Voinea, die beide ein Wachstum von über drei Prozent für die ersten drei Monate des Jahres erwartet haben. Finanzministerin Ioana Petrescu erklärte am Mittwoch in einer ersten Stellungnahme, dass dies vielversprechende erste Wachstumsdaten sind, jedoch die endgültigen Resultate von INS abgewartet werden müssen. Sie hoffe auch, dass der Wachstumsrhythmus aufrechterhalten werden kann.

Das Wachstum in Deutschland, die größte Wirtschaft Europas, stieg aufgrund einer verstärkten internen Nachfrage sowie des milden Wetters auf ein seit drei Jahren nicht mehr erreichtes Niveau von 0,8 Prozent zum Vorquartal. Im Vorjahresvergleich lag das Wirtschaftswachstum bei 2,5 Prozent, wie das statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Das französische Statistikamt Insee gab in Paris für die zweitgrößte europäische Wirtschaft Stagnation bekannt. Aufgrund einer verringerten internen Nachfrage und stärker wachsenden Importen als Exporten lag das Wachstum in Frankreich im ersten Quartal 2014 bei 0,0 Prozent gegenüber den letzten drei Monaten 2013.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*