Wizz Air-Standort in Hermannstadt

Die Hermannstadt zugewiesene Maschine bedient vier neue Routen

Dienstag, 23. August 2016

Hermannstadt – Ihren siebten Standort in Rumänien weihte die Billigfluggesellschaft Wizz Air am Freitag, im Rahmen einer Pressekonferenz im Hermannstädter Internationalen Flughafen, ein. Dem Festakt wohnten Marius Gîrdea, der Direktor des Flughafens, József Ujhelyi, der Chief Flight Operations Officer der Wizz Air, Radu Bondar, der Vorsitzende des Verwaltungsrates sowie die beiden stellvertretenden Vorsitzenden des Hermannstädter Kreisrates, Marcel Luca und Wiegand Fleischer, bei.
In seiner kurzen Vorstellung des Unternehmens bot József Ujhelyi einige Informationen zum allgemeinen sowie dem regionalen Profil der Gesellschaft. Hermannstadt ist der 24. operationelle Standort der Wizz Air und der siebte, der in Rumänien eröffnet wird. Ebenfalls am Freitag wurden vier neue Flugrouten eröffnet. Am Freitag ging der erste Flug nach Nürnberg. Montags, mittwochs und freitags kann auf dieser Route für ab 100 Lei geflogen werden. Seit vergangenen Samstag gehen jeweils jeden Dienstag und Samstag die Flüge nach Mailand Bergamo und nach Madrid für rund 70 beziehungsweise 180 Lei. Seit Sonntag, den 21. August, kann für Preise ab 100 Lei jeden Donnerstag und Sonntag nach München Memmingen geflogen werden. In Aussicht steht die Eröffnung weiterer Flugrouten nach Paris, Rom und Barcelona, die zwar ausgeschrieben wurden, aber noch nicht vergeben werden konnten. Diese Routen wird der Internationale Flughafen in Zukunft wieder ausschreiben, wenn die Gespräche mit den möglichen interessierten Fluggesellschaften abgeschlossen sind.

Die Investition der Wizz Air in Hermannstadt, die auch einen Airbus A320 umfasst, beträgt insgesamt rund 98 Millionen Euro und erhöht die Anzahl der von Hermannstadt aus beflogenen Routen des Unternehmens auf sechs. Für den Betrieb der in Hermannstadt stationierten Maschine sorgen 40 Mitarbeiter des Unternehmens. „Wir sind begeistert, den siebten Standort in Rumänien hier in Hermannstadt zu eröffnen. Der heutige Festakt belegt noch einmal unser Engagement in Rumänien. In unserer Eigenschaft als größter Fluganbieter in Rumänien werden wir zur Entwicklung der lokalen Infrastruktur und der Unterstützung der Wirtschaft in Siebenbürgen beitragen“, so József Ujhelyi.
„Die Investitionen der Kreisverwaltung in den Internationalen Flughafen tragen endlich Früchte und wir sind der Ansicht, dass diese Entwicklung beibehalten werden kann. Gemeinsam mit der Leitung des Flughafens wird sich der Kreisrat für die Eröffnung weiterer Flugrouten einsetzen“, erklärte Marcel Luca.
Der Pressekonferenz folgten die Taufe des Flugzeugs, die ihren Basisflughafen in Hermannstadt haben wird, sowie eine festliche Banddurchtrennung durch die verantwortlichen Vertreter der beteiligten Einrichtungen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*