Wo bleibt der Nachwuchs?

Von der Mitgliederversammlung des Mediascher Zentrumforums

Freitag, 09. März 2012

Im Festsaal des Schullerhauses tagte die Vollversammlung des Zentrumforums.
Foto: Hannelore Baier

Mediasch - Bei der jährlichen Vollversammlung des Zentrumsforums Mediasch begrüßte dessen Vorsitzender, Ing. Werner Müller, rund fünfzig Personen am Mittwochnachmittag im Festsaal des Schullerhauses. Die Sitzung verlief „traditionell und klassisch“ (so Müller), mit dem Bericht über die Tätigkeit des Vorstandes, der Rechnungslegung 2011 und dem Bericht der Rechnungsprüferin, dem Vorstellen des Haushaltsvoranschlages 2012, Teilwahlen und Diskussionen. Teilgenommen haben an der Zusammenkunft auch diesmal nicht bloß Mediascher sondern auch Mitgliedern aus Dörfern der Umgebung.

Teilwahlen standen an, weil jeweils die Hälfte der neun Vorstandsmitglieder neu bestimmt und die andere Hälfte im Amt bleiben, um eine Kontinuität in der Tätigkeit zu wahren. Gesichert gewesen wäre diese trotz Wahlen, da allein Susanne Elischer neu, die restlichen Gewählten aber – Werner Müller, Otto Schneider, Ursula Iuga-Pintican und Franz Dismacsek – dem Vorstand auch bisher angehört haben. Im nächsten Jahr läuft das Mandat von Andra Luca, Hellmuth Knall, Eduard Wellmann und Ulf Ziegler ab. Ursula Pintican bat, junge Leute ins Deutsche Forum zu bringen, die in die Tätigkeit eingebunden werden und diese übernehmen können, da die Mehrzahl der derzeitigen Vorstandsmitglieder nun seit zwanzig Jahren dabei sind. Prof. Hellmut Knall sprach in diesem Kontext die Öffnung des Forums für in deutscher Sprache unterrichtende Lehrer bzw. Absolventen der deutschsprachigen Abteilung an und erwähnt wurden auch die Rückkehrer aus Deutschland, all deren die Aufnahme jedoch wegen der Satzung nicht möglich sei.

Zwei bis drei Stunden ihrer Freizeit nur müssten Forumsmitglieder „opfern“, die im Vorstand mitzuwirken bereit sind, meinte Pintican. Jedes Jahr darf dann auf eine reiche Tätigkeit zurückgeblickt werden. Vorgestellt hat jene des Vorjahres Werner Müller, der u.a. das gelungene dritte Mediascher Treffen erwähnte. Berichtet hat er desgleichen über die Unterstützung der ehemaligen Russlanddeportierten und Bedürftigen sowie die Basare des Handarbeitskreises, an denen neuerdings auch der sich in Sankt Martin/Târnăveni gebildete Handarbeitskreis und weitere Organisationen aus Mediasch beteiligen.

Im Schullerhaus haben im vergangenen Jahr rund 250 Kulturveranstaltungen stattgefunden, im Mediensis-Kino wurde ein Streifen über Hermann Oberth gezeigt und das Mediascher Forum war in Sendungen des lokalen Fernsehens präsent. An zahlenden Mitgliedern gab es im Vorjahr 302 im Zentrumsforum. Die Rechnungslegung sowie den Bericht der Rechnungsprüferin verlas Geschäftsführerin Ibolya Sanislav.

Die Zusammenarbeit mit dem Siebenbürgen- und dem Landesforum pendelt sich ein und das Mediascher Forum ist erneut in allen Gremien vertreten, teilte Müller in seinem Bericht mit. Zu Problemen war es bei den Kommunalwahlen 2008 gekommen, als Forumsmitglieder auf Grund eines Wahlbündnisses auf der PDL-Liste für den Stadtrat kandidiert hatten. Dieses Bündnis läuft nun aus, es wird nicht erneuert und also besteht die Möglichkeit, eine Forums-Liste für die Stadtratswahlen aufzustellen. Werner Müller bat, es mögen sich vier-fünf Leute für die Mitarbeit im Mediascher Stadtrat bereit erklären, aber auch für Gemeinderäte in den Dörfern.

Gefunden wurden bislang zwei Kandidaten für die Forums-Kreisratsliste – Ulf Ziegler und Eduard Wellmann – und Karl-Heinz Pelger möchte für das Bürgermeisteramt in Hetzeldorf/Aţel kandidieren. Ziel des Forums sollte sein, dass man „mit uns über uns spricht“ und deswegen sei es wünschenswert, wenn sich auch andernorts Personen in die Gemeidneräte wahlen lassen, so Müller.

Kommentare zu diesem Artikel

Hermann Grimm, 10.03 2012, 11:22
Lieser Leser der ADZ,
ich bin schon immer der Meinung, dass unser Forum alle an der deutschen Sprache
Interessierten als Mitglieder gewinnen sollte,
denn nur eine starke Organisation kann etwas erreichen.
Sicher bewegen Idealisten viel und wie sagt Stalin in Richtung Papst: Wieviele Divisionen hat er?
In bin auch des weiteren der Meinung,
dass unser Forum akzeptieren sollte, dass Angehörige unserer deutschen Minderheit auch über Parteilisten kandidieren sollten, denn Hermannstadt
ist kommunalpolitsch einmalig.
Liebe Grüße
Hermann Grimm/Franken

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*