Wohin führt die Einheit?

Tag der Deutschen Einheit im Reschitzaer „Diaconovici-Tietz“ begangen

Dienstag, 09. Oktober 2018

Reschitza - Mit obiger Frage setzten sich am Mittwoch, dem 3. Oktober 2018, 28 Jahren nach der Wiedervereinigung Deutschlands, die Schüler der IX. und XI. Klasse der deutschen Abteilung des Nationalkollegs „Diaconovici-Tietz“ aus Reschitza auseinander. Die Veranstaltung wurde von der Schulleiterin Viorica Gârtoi und von der DaM-Lehrerin Sonia Maria Chwoika eröffnet.

Die Jugendlichen besprachen gemeinsam mit ihrem Gast Erwin Josef Ţigla, Vorsitzender des Demokratischen Forums der Banater Berglanddeutschen (DFBB) aus unterschiedlichen Blickwinkeln Aspekte des Nationalfeiertags der Bundesrepublik Deutschland, wobei sie hauptsächlich die Folgen der deutschen Einheit in den Vordergrund rückten. Somit wurden Bereiche wie Lebensqualität, Bildung oder Sozialwesen angesprochen und zwischen Deutschland und Rumänien konkret verglichen. Die Jugendlichen sahen den Vollzug der Einheit Deutschlands als eine Chance für ihre eigene Zukunft und waren der Meinung, dass sie ein sehr wichtiger Schritt in der Geschichte Deutschlands und Europas war. Über Freizeit und Reisen nach Deutschland wurde auch gesprochen und viele Jugendliche erzählten, wie ihre Reisen nach Deutschland waren, was ihnen dort gefallen oder nicht so sehr gefallen hat und welchen Eindruck dieses Land auf sie gemacht hat. Für sie alle stellt Deutschland eine Chance dar, da sie selber in ihrem Heimatland Deutsch als Muttersprache lernen und dies als einen wichtigen Apekt in ihrer Bildung und für ihre Zukunft sehen.

Am Ende der Veranstaltung verteilte Erwin Josef Ţigla Lesezeichen und eine deutsche Zeitschrift, um eine kleine Erinnerung an den Tag der deutschen Einheit für jeden Einzelnen zu hinterlassen.
Prof. Sonia Maria Chwoika

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*