Wohltätiger Weinsalon RoVinHud – ein Erfolg

Gesamter Erlös wird für Sozialprojekte gespendet

Dienstag, 05. Dezember 2017

Besucher konnten bei RoVinHud 2017 über 300 Weinsorten aus dem In- und Ausland verkosten sowie an acht Meisterklassen, die von internationalen Weinexperten und Meistern des Weines gehalten wurden, teilnehmen.
Foto: privat

Sie kommt etwas schüchtern den Besuchern entgegen. Geleitet von einer Freundin und mit einem weißen Stock in der Hand wartet sie nun, dass sich die angemeldeten Personen nähern. Dann beginnt sie: „Ich hoffe, ich werde keine Details preisgeben und werde versuchen, Ihnen über die Weingüter vor Ort sowie über eine richtige Weinkostprobe zu erzählen“, sagt die junge Frau, die sich für eine Führung durch die aktuelle Ausgabe des Weinsalons RoVinHud in Temeswar vorbereitet. Die 29-Jährige ist zu 90 Prozent blind – wegen einer Netzhautablösung kann die Frau nur noch mit ihrem linken Auge bis zu maximal 10 Prozent sehen.
Wie durch Nebel, sagt sie. Doch nichts hält sie auf, sich für die Rechte der Leute mit Behinderung in Temeswar einzusetzen und ihren Leidenschaften nachzugehen. So hat Simona Maria Smultea bereits zwei WSET-Qualifikationen erreicht. Der Wine & Spirit Education Trust (WSET) ist der weltweit führende Anbieter von Qualifikationen im Bereich Weine und Spirituosen. Durch verschiedene Programme und Kurse wird Wissen über Weine und Spirituosen weiterentwickelt. Nun will Simona etwas von ihrem Wissen weitergeben. So beginnt die Frau den Gästen, die sich für die sogenannte „blinde“ Führung angemeldet haben, über das Weinverkosten und die vorhandenen Weinsorten zu erzählen.

Simona trägt mit vollem Engagement zum Organisieren des Temeswarer Weinsalons bei. Genau wie sie kann man Leute mit Behinderungen überall bei Rovinhud sehen. Sie verkaufen Eintrittskarten, binden Teilnahmearmbänder um das Handgelenk der Teilnehmer, prüfen dann die Karten beim Eingang, sie hängen sorgfältig Jacken und Mäntel an die Kleiderbügel in der Garderobe, waschen und trocknen die Weingläser gründlich. Ihnen ist der Erfolg des Weinsalons seit vier Jahren zu verdanken und ihnen wird das gesamte Einkommen der Weinverkostung gespendet. Durch die Beteiligung von 15 Personen mit Behinderung bei der Organisation des Weinsalons möchte man von Neuem das Motto des Vereins stärken: „Wir brauchen Respekt für unsere Fähigkeiten und kein Mitleid für unsere Unfähigkeiten!“

Zum vierten Mal fand der Weinsalon in Temeswar Mitte November statt. Auch diese Ausgabe war ein Erfolg, verraten die Veranstalter. 20.000 Euro beträgt der Erlös des Weinsalons in diesem Jahr. Das gesamte Geld fließt auch diesmal in die Umsetzung einiger Projekte des Vereins „Ceva de Spus“ (zu deutsch „Etwas zu sagen“) für Menschen mit Behinderung in Temeswar. Der Verein zählt gegenwärtig 40 Mitglieder, Menschen mit körperlichen und geistigen Behinderungen. Ihre akuten Probleme hängen mit dem Bedarf an häuslicher Unterstützung zusammen, ob es nun um Saubermachen, Einkaufen oder Bildung geht. Diesmal wird das gesammelte Geld für Heimdienste für die Mitglieder des Vereins ausgegeben.

„Die aktuelle Ausgabe war ein Erfolgsboom für uns. Die zahlreichen Besucher haben für eine einzigartige Stimmung gesorgt“, sagte Zoltán Szövérdfi-Szép, Koordinator des wohltätigen Events. RoVinHud wurde 2014 ins Leben gerufen. „Der Wein bringt Leute zusammen und öffnet zugängliche Wege“, hieß es damals seitens der Organisatoren. Bereits seit der ersten Auflage des Weinsalons beteiligten sich an dem Ereignis internationale Weinexperten und „Meister des Weines“, die ihre Vorträge und Weinmeisterklassen ehrenamtlich hielten. Diese Auflage stellt keine Ausnahme dar.

RoVinHud 2017 bedeutet, kurz zusammengefasst: 32 Stände mit über 300 Weinsorten aus Rumänien, der Republik Moldau, Ungarn, Italien, Frankreich, Portugal, Spanien, Südamerika, Südafrika und Neuseeland sowie acht Meisterklassen, die von internationalen Weinexperten und Meister des Weines (MW) gehalten wurden, darunter Peter McCombie MW und Patrick Farrell MW. Zu diesen kamen an den drei Weinsalontagen rund 1000 Leute zu Besuch. „Ich bin begeistert, an der RoVinHud Wine Show teilgenommen zu haben. Ich konnte eine erhebende Erfahrung erleben, habe wunderbare Leute und exzellente Weinsorten kennengelernt, alles zu einem wohltätigen Zweck“, sagte Patrick Farrell, Master of Wine, der bei RoVinHud eine Masterklasse über den Cabernet Sauvignon in aller Welt hielt.

Nächstes Jahr wird der internationale wohltätige Weinsalon zwischen dem 16. und dem 18. November stattfinden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*