Wohnblockbrand im Süden Bukarests

Strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet

Dienstag, 11. September 2018

Bukarest (ADZ) - Infolge eines Brands in einem Wohnblock mit rund 50 Appartements in der Nacht von Freitag auf Samstag im Süden Bukarests haben neun Personen ärztliche Hilfe vor Ort erhalten und zwei Verletzte wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Der Brand in der Straße Iordache Năstase im fünften Bezirk der Hauptstadt war von einem Haus ausgegangen und ist auf den benachbarten Wohnblock übergegangen, 13 Feuerwehrwagen wurden für die Löscharbeiten eingesetzt.

Die Ermittlungsbehörden der Kriminalabteilung der Polizei des fünften Stadtbezirks haben in dem Fall strafrechtliche Untersuchungen wegen Zerstörung eingeleitet. Laut dem Bezirksbürgermeister Daniel Florea laufen strafrechtliche Ermittlungen u. a. auch, weil keine Baugenehmigung für den Wohnblock vorliege, die Bewohner keine Besitzurkunden erhalten haben sollen und ein Brandschutznachweis noch nicht einmal beantragt worden sei.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*