Wohnungsversicherungen nicht in Datenbank

Finanzamt schickt Mahnbriefe, um Strafen vorzubeugen

Mittwoch, 21. März 2012

Temeswar – Dutzende Bürger sind am Montagvormittag zum Finanzamt in Temeswar/Timişoara gegangen, um zu beweisen, dass sie über eine gültige Wohnungsversicherung verfügen. Das Finanzamt hatte nämlich 140.000 Mahnschreiben an die Personen geschickt, die in der Datenbank der Versicherer nicht vorhanden sind. Und das, obwohl die meisten der Betroffenen die Versicherungen rechtzeitig abgeschlossen hatten.

Das Problem liegt bei den Versicherungsfirmen: Diese haben es verpasst, die Daten an den Versicherungspool für Schäden infolge von Naturkatastrophen weiterzuleiten und somit auch die Behörden darüber in Kenntnis zu setzen.

Der Leiter des Temeswarer Finanzamtes, Adrian Bodo, teilte der Presse mit, dass von den 160.000 Wohnungen, die es in der Stadt an der Bega gibt, nur 20.000 versichert seien. Dies ginge aus den Statistiken, die das Finanzamt besitzt, hervor. Die Mahnbriefe wurden gesendet, um den Personen, die über eine Wohnungsversicherung verfügen, entgegen zu kommen.
 

Wer eine Benachrichtigung vom Finanzamt erhalten hat, muss sich innerhalb von 15 Tagen mit einer Kopie der Versicherung beim Finanzamt Temeswar melden. Auf jeder Seite der Kopie muss „conform cu originalul“ (deutsch: originalgetreu) stehen. Diese Kopie kann auch per Post an das Finanzamt (Registratura Direcţiei Fiscale, Bd. Mihai Eminescu nr. 2B, Timişoara) oder per Email an office@dftm.ro geschickt werden. Wer dies nicht tut, riskiert eine Geldstrafe von 500 Lei. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*