Woody Allen und Roman Polanski

Internationales Filmfestival findet in Hermannstadt vom 13. zum 17. Juni statt

Samstag, 26. Mai 2012

Szenenfoto aus dem in Hermannstadt gedrehten Film „Blutsbrüder teilen alles“ in der Regie von Wolfram Paulus.
Foto: TIFF

Hermannstadt - Vor Beginn des Internationalen Theaterfestivals hielt Tudor Giurgiu, der Direktor des namhaften Internationalen Transilvania Filmfestivals (TIFF) am Donnerstag eine Pressekonferenz um darauf hinzuweisen, dass die Mega-Film-Veranstaltung auch heuer aus dem Kulturkalender in Hermannstadt/Sibiu nicht fehlen wird. Mehr noch, Giurgiu kündete für die Tage vom 13. bis 17. Juni eine ganze Reihe Highlights und Neuigkeiten für TIFF Sibiu an.

Gleich am ersten Abend wird es am Großen Ring/Piaţa Mare (um 22 Uhr) eine Weltpremiere geben: Zur Aufführung kommt der großteils in Hermannstadt gedrehte österreichische Streifen „Blutsbrüder teilen alles“ in der Regie von Wolfram Paulus. Ko-Produzent Giurgiu hofft, dass zumindest ein Teil der Darsteller dabei sein werden. Der Film schildert das Schicksal zweier Jungen während dem Zweiten Weltkrieg. Nicht entgehen lassen sollten Filmfreaks sich sodann die Erstaufführungen von fünf Streifen in Rumänien, wobei die beiden Dokumentarfilme über zwei Größen des Genres – Woody Allen und Roman Polanski – direkt aus Cannes kommen.

Nach wie vor ist das TIFF-Organisatorenteam bemüht, das Filmfest in Hermannstadt von jenem in Klausenburg/Cluj abzukoppeln und ihm eine eigene Persönlichkeit zu verleihen. Das Schwergewicht soll in Hermannstadt auf Kultur und Kunst gelegt werden und deswegen fiel die Wahl der zwei anderen Erstaufführungen in Rumänien auf den von Martin Scorsese gedrehten Streifen über Beatles-Legende George Harrison sowie den Film über die serbische Performance-Künstlerin Marina Abramovici. Als fünfte Premiere wird das Raumfahrt-Märchen „Baikonur“ des deutschen Regisseurs Veit Helmer gezeigt. Eine Sparte ist auch heuer dem rumänischen zeitgenössischen Film gewidmet und in dieser wird eine Vorpremiere des Streifens „Despre oameni şi melci“ von Tudor Giugiu mit Monica Bîrlădeanu, Andi Vasluianu und Valeria Seciu in den Hauptrollen stattfinden. Im Programm stehen ferner „Toată lumea din familia noastră” in der Regie von Radu Jude, Adrian Sitarus „Din dragoste, cu cele mai bune intenţii” und die Komödie „Tatăl Fantomă“ von Lucian Georgescu mit Marcel Iureş, Victor Rebenciuc und Mariana Mihuţ.

Die Filmvorführungen finden erneut am Großen Ring statt, wo ein „Kinosaal“ für 3000 Personen eingerichtet wird, die 1 Leu Einritt zu zahlen haben. Zu den hier gezeigten Highlights gehört „Tous les matins du monde” von Alain Corneau mit Gerard Depardieu, der sieben Cesars erhielt (am 15. Juni). Die Filme zum Thema Kultur laufen erneut im Music Pub und jeweils zwei der Highlights dieser Festivalsausgabe im Gong-Theater. Als Vorführungsort kommt das Habitus-Kulturzentrum erneut dazu, wo täglich ab 12 Uhr Filme gezeigt werden. Neue Locations sind das Freilichtmuseum, wo am 15. Juni Silviu Purcăretes filmisches Erstlingswerk „Palilula“ zur Vorführung gelangt, sowie die Burg in Michelsberg/Cisnădioara, wo am 14. Juni der Stummfilm „Faust“ von Murnau mit musikalischer Untermalung durch das Ensemble „Einuiea“ geboten wird. Zu diesen auswärts gelegenen „Kinos“ stellen die Veranstalter Busse zur Verfügung. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*