World Education Fair in Temeswar

Hochschulmesse bietet auch kompetente Beratung an

Samstag, 06. Dezember 2014

Auf der International University Fair werden künftige rumänische Studenten von den Vertretern weltberühmter Universitäten in Temeswar beraten.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar - Lyzeumsabsolventen wollen immer wieder ins Ausland, doch was sollen sie studieren? Medizin, Kunst, Jura oder Technisches? Und wo genau? In Deutschland, Kanada, Großbritannien, Holland oder doch in den USA? Zu allen Fragen bezüglich eines künftigen Studiums im Ausland stehen internationale Berater innerhalb der World Education Fair zur Verfügung. Die Internationale Hochschulmesse beschäftigt sich schon seit Jahren damit, potenzielle Kandidaten zu beraten und deren Fragen zu beantworten. Die Messe findet erneut in Temeswar/ Timişoara statt. Am kommenden Dienstag werden im Timişoara-Hotel zwischen 11 und 16 Uhr Vertreter von Universitäten aus Deutschland, Kanada, den USA und der Schweiz, Portugal, Holland, Großbritannien und Rumänien anwesend sein. Zahlreiche Schüler werden erwartet, um die Angebote zu analysieren und Beratung zu bekommen.

Stände mit eindrucksvollen Namen wie „University of Derby“, „Oxford Brookes University“, „Cesar Ritz Colleges“, „Zealand Institute of Business and Technology“ usw. werden auch diesmal dabei sein. Schon seit 2009 werden in Rumänien solche Messen für pädagogische Beratung unter dem Namen „World Education Fair“ veranstaltet. Insgesamt vier solche Messen werden in einem Jahr in Bukarest, Temeswar und Konstanza abgehalten. Die Lieblingsbereiche der rumänischen Kandidaten sind Fachrichtungen wie Jura, Medizin, Wirtschaftswissenschaften, Informatik, Naturwissenschaften und Ingenieurwesen. Die beliebtesten Unis für rumänische Studenten waren in den vergangenen Jahren die Coventry University in Großbritanien und die Hague University of Applied Sciences in Holland.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*