Worschtkoschtprob in Deutsch-Bokschan

BZ-Redakteure auf der Suche nach Sponsoren

Mittwoch, 11. Januar 2017

Bokschan – Das Redaktionsfest der Banater Zeitung, die Worschtkoschtprob („WKP“), findet in diesem Jahr im Banater Bergland statt. Es ist bereits das dritte Mal, dass mit der Tradition gebrochen wird, was den Veranstaltungstermin angeht. Das Fest findet in diesem Jahr nicht mehr, wie gewohnt, am letzten Donnerstag im Januar statt, sondern wurde – aus logistischen Gründen – auf den 9. Februar verlagert. Veranstaltungsort ist das Kulturhaus in Deutsch-Bokschan/Bocşa-Montană im Kreis Karasch-Severin. Die Wurstverkostung startet um 12 Uhr. Veranstalter ist die Banater Zeitung in Zusammenarbeit mit der Caritas Temeswar und dem Kulturhaus Bokschan.

Seit mehr als 40 Jahren organisiert die Banater Zeitung (früher: Neue Banater Zeitung) die Wortschtkoschtprob. Die Veranstaltung war zu Beginn eine interne Angelegenheit, bei der die Leser hausgemachte Wurst zur Verkostung in die Redaktion brachten und diese zusammen mit den Redakteuren kosteten, bewerteten und verzehrten. Anschließend wurde die beste Hausmacherwurst gekürt. Anfang der 90-er gingen die BZ-Redakteure mit der Worschtkoschtprob an die Öffentlichkeit: Im Temeswarer Adam-Müller-Guttenbrunn-Haus wurde eine groß angelegte Veranstaltung für zahlreiche geladene Gäste organisiert, die ein starkes Medienecho fand.

In Bokschan sind vier große Fleischverarbeiter ansässig – Banat Bun, Palaloga, und das modernste Banater Schlachthaus, Şimon Prodcom, sowie eine Filiale des Zuchtbetriebs für Fleischhühner Transavia, ebenso mehrere kleinere Schlachtbetriebe und Fleischereien, die in ersten Vorgesprächen ihre Unterstützung für die WKP zugesagt haben. Außerdem hat die Fruchtpresse Wojteg/Voiteg Interesse an einer Präsenz angemeldet. Einige unserer traditionellen Sponsoren haben bereits für 2017 ihre Unterstützung zugesagt (über sie werden wir im Laufe des Jahres in eigenen Beiträgen berichten).

An der WKP können alle Abonnenten der BZ (mit Nachweis der Aboquittung) sowie geladene Gäste teilnehmen. In den Wettbewerb können sich private Wurstmacher einschreiben, indem sie ein Paar hausgemachte Würste in der BZ-Redaktion vorbeibringen (siehe Adresse im Impressum) oder im Kulturhaus Bokschan bis am 8. Februar abgeben. Wie jedes Jahr ist die BZ auf der Suche nach Sponsoren. Wenn Sie uns unterstützen möchten, lassen Sie uns das bis zum 25. Januar 2017 wissen.

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*